Sportmix EHC: Sieg im Spontan-Derby

Scott Allen trifft im Derby zweimal für den EHC. Foto: G. Hubbs Foto: Die Oberbadische

Heilbronn (mib/pd). Eigentlich hatten der EHC Freiburg und die Heilbronner Falken ein spielfreies Wochenende in der DEL2 vor sich gehabt. Doch nun trafen sie kurzerhand in einem vorgezogenen Ligaspiel aufeinander. Und die Wölfe durften am Freitagabend jubeln. Mit 7:4 ging diese Auswärtspartie an die Breisgauer, die vier Tore im letzten Drittel markierten.

Das Schlussabschnitt hatte in diesem Baden-Württemberg-Derby die Entscheidung parat. Dank den Powerplaytoren von Andreé Hult und Skyler McKenzie zog der EHC innerhalb von dreieinhalb Minuten auf 5:3 davon. Nach dem Anschlusstreffer der Falken verteidigte Freiburg sein Tor und krönte sich mit zwei Empty-Net-Toren zum Sieger.

„Matchwinner“ im fünften Saisonspiel des EHC waren die Freiburger Verteidigerpaare Spornberger/Pageau und Brückmann/Kurz. Die mussten sich über die gesamten 60 Minuten abwechseln.

Beide Mannschaften wurden einmal mehr ihrem Ruf gerecht, dass sie sich stets torreiche Begegnungen liefern. Im Schnitt sind nun mehr als acht Tore gefallen. Justin Kirsch eröffnete nach drei Minuten den Torreigen. Nikolas Linsenmaier besorgte wenig später das 1:1. Heilbronn ging erneut in Führung. Yannik Valenti traf in Überzahl nach 15 Minuten. (2:1, 15.). Zweieinhalb Minuten später glich Hagen Kaisler aus – 2:2.

Im Mitteldrittel agierten beide Team in der Defensive sehr solide. Lange Zeit fielen keine Tore. Dann war Scott Allen zur Stelle (2:3, 31.). Sieben Sekunden vor dem Ende des Drittels war dann Bryce Gervais mit einem Konter erfolgreich – 3:3.

Zwischen der 46. und 49. Minute gelang es schließlich dem EHC, mit zwei Überzahltoren in die Erfolgsspur einzubiegen.

Tore: 1:0 (3.) Justin Kirsch, 1:1 (4.) Nikolas Linsenmaier, 2:1 (15.) Yannik Valenti – PP1, 2:2 (18.) Hagen Kaisler, 2:3 (31.) Scott Allen, 3:3 (40.) Bryce Gervais, 3:4 (46.) Andreé Hult – PP1, 3:5 (49.) Skyler McKenzie – PP1, 4:5 (52.) Stefan Della Rovere – PP1, 4:6 (58.) Peter Spornberger – EN, 4:7 (60.) Scott Allen – EN. Strafminuten: Heilbronn 12, Freiburg 8.

Wieder weg: In Heilbronn war Ryan Del Monte schon gar nicht mehr im Kader der Wölfe. Del Monte kam erst aus der kanadischen Nachwuchsliga OHL in den Breisgau, um die Zeit bis zum Saisonstart in Nordamerika zu überbrücken. Ihn zieht es in die Oberliga.

Bleiben Sie immer bestens und umfassend informiert: Jetzt 4 Wochen für 4 Euro das ePaper inkl. Vorabendausgabe lesen! Schnell HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Teil-Lockdown

Glauben Sie, dass durch die Verschärfung des Teil-Lockdowns die hohen Infektionszahlen in Deutschland bald wieder sinken werden?

Ergebnis anzeigen
loading