Sportmix Fragezeichen hinter Prado

Jakob Kahoun bestreitet mit dem Badenligisten TC 1923 Grenzach ein Auswärtsspiel in Schwetzingen.Foto: Mirko Bähr Foto: Die Oberbadische

Grenzach-Wyhlen (nod). Mit einem ausgeglichenen Punktekonto gehen die Badenliga-Herren des TC 1923 Grenzach am kommenden Sonntag in das fünfte Saisonspiel beim TC BW Schwetzingen.

„Wir haben die letzten beiden Partien gewonnen. Somit haben wir unser Soll fast schon erfüllt. Dennoch rechnen wir uns auch in Schwetzingen etwas aus“, betonte TC 1923-Vorsitzender Thilo Kaltenbach, der am Sonntag auch die Fahrt in die Spargelstadt mitmacht.

Schwetzingen hat erst eine seiner vier Partien gewonnen. Grenzachs Gegner setzte sich im nordbadischen Duell gegen den TC Weinheim knapp mit 5:4 durch. Ziemlich deutlich wurden dagegen die ersten drei Begegnungen verloren. Allerdings hatten die Schwetzinger gegen die ersten drei der Tabelle das Nachsehen, verloren zum Saisonauftakt gegen den Dritten TC Wolfsberg Pforzheim II mit 2:7, gegen den Zweiten TC Schönberg 0:9 und gegen Spitzenreiter TC Tiengen mit 1:8.

Dennoch ist für Grenzach Vorsicht geboten. Der Auswärtsgegner darf nicht unterschätzt werden.

Erst kurzfristig wird sich entscheiden, in welcher Besetzung der TC 1923 Grenzach antreten wird. Ein Fragezeichen steht hinter den Einsätzen des Italieners Alejo Prado und Till von Winning.

„Wir machen uns da keinen Stress. Vielleicht rückt auch wieder einer der Jungen in den Kader“, informiert Kaltenbach. Zu den positiven Überraschungen in dieser Saison zählt zweifelsohne Yannick Zürn, der bislang seine vier Einzelpartien gewonnen hat. Einmal spielte er an Position vier und dreimal an Position sechs. In Schwetzingen will er nun seine Erfolgsserie fortsetzen.

ZEITUNG lesen, MEINUNG bilden, WÄHLEN gehen! Jetzt 4 Wochen für einmalig ab 4 Euro lesen.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Corona-Test

Diese Woche soll eine neue Corona-Verordnung verabschiedet werden, die ab einem Grenzwert eine 2G-Regel (geimpft/genesen) vorsieht? Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading