Sportmix Immer weiter und weiter

Die Oberbadische, 12.06.2018 17:19 Uhr

Sapperlot! Groß aufgetischt hat bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften Lukas Kerzendörfer. Der Athlet des TuS Lörrach-Stetten krönte sich mit einem weiten Satz zum U18-Landesmeister im Weitsprung und kehrte zudem mit einer weiteren Bestmarke über die 200 Meter aus Ulm zurück.

Ulm (mib). Seine tolle Form hat Lukas Kerzendörfer am Wochenende im Schwabenland unter Beweis gestellt. Nun ist er mit einer neuen Saisonbestleistung von 6,99 Meter frisch gebackener Landesmeister im Weitsprung

„Lukas springt im Moment sehr konstant und verbessert sich von Wettkampf zu Wettkampf. Schade, dass der eine Zentimeter nicht fallen wollte, aber in Hinblick auf die Deutschen Meisterschaften brauchen wir ja noch Entwicklungspotenzial“, freut sich Trainerin Regina Geißler über die Leistungen ihres Schützlings.

Alle Sprünge bei durchaus schwierigen Windverhältnissen – bis auf einen ungültigen – gingen wieder über 6,60 Meter. Den Erfolg in Ulm schaffte Kerzendörfer gegen starke Konkurrenz. So waren mit Neim Nguemning (VfL Wablingen) und Patrick Papailiou (Kernen-Rommelshausen) die mit Kerzendörfer stärksten Weitspringer Baden-Württembergs am Start.

Gut war auch seine Zeit über die 100 Meter-Strecke. Diesen Wettbewerb bestritt der TuS-Athlet allerdings als Warm-up für den Weitsprung. Nach dem mit 11,46 Sekunden gewonnenen Vorlauf verzichtete Kerzendörfer dann auf einen Start im Zwischenlauf.

Über die 200 Meter wollte er die Norm für die deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock knacken – was ihm auch gelang „Hervorragend“ sei der Lauf gewesen, lobt Geißler. Mit neuer persönlicher Bestleistung von 22,97 Sekunden gewann er seinen Vorlauf. „ Er ist im Moment in einer wirklich sehr guten Form“, resümiert Geißler.

Für Felix Gran vom TuS Lörrach-Stetten schlug am Ende des Diskus-Wettbewerbes mit 37,53 Metern der fünfte Rang zu Buche. „Leider keine Bestleistung, aber immerhin die Endkampfteilnahme“, so Regina Geißler, die „ein sehr starkes U18-Teilnehmerfeld“ ausgemacht hatte, in dem der Sieger immerhin 52,85 Meter weit warf.

Vereinskameradin Dominique Indlekofer benötigte für die 100 Meter-Strecke 13,22 Sekunden. „Eine gute Zeit, die allerdings in einem starken U18-Starterfeld nicht für die Teilnahme am Zwischenlauf gereicht hat“, erklärt die TuS-Trainerin. Eine persönliche Bestleistung erreichte Indlekofer über 200 Meter. Die Uhr blieb bei 27,18 Sekunden stehen.

TuS-Athlein Lilly Palmbach ging über die 100 Meter-Hürden an den Start. Bereits an Hürde zwei war das Rennen vorbei, Plambach stürzte und verletzte sich dabei. „Wir hoffen jetzt alle für sie, dass es nichts Ernsthaftes ist und sie sich gut auf die baden-württembergischen Mehrkampfmeisterschaften Mitte Juli vorbereiten kann“, lässt Geißler wissen.

Baden-Württembergische Meisterin der U18 mit dem Diskus ist Feline Weger vom TV Bad Säckingen. Ihren zweiten Versuch, der ihr eine Weite von 36,63 Meter bescherte, konnte keine Kontrahentin mehr übertreffen.

Weitere Ergebnisse: 800 Meter-Männer: 15. Yannik Probst (LG Hohenfels) 1:59,84 Minuten; 100 Meter-Frauen: Chiara Wetzel (TV Wehr) scheidet nach Zwischenläufe aus (12,53 Sekunden); Kugelstoßen: 9. Feline Weger (TV Bad Säckingen) 11,02 Meter.