Sportmix Kampf auf Biegen und Brechen

Uli Nodler
Der Grenzacher David Kummle schlägt eine beidhändige Rückhand. Quelle: Unbekannt

Es ist ein Kampf auf Biegen und Brechen gewesen. Der TC 1923 Grenzach II bot gestern auf der heimischen Anlage am Gmeiniweg eine großartie Leistung. Die reichte aber nicht ganz, um den Freiburger TC in die Knie zu zwingen. Am Ende setzte sich der Favorit und Titelanwärter denkbar knapp mit 5:4 durch.

Von Uli Nodler

Grenzach-Wyhlen. Im dritten Match kassierten die Grenzacher die zweite Niederlage. In dieser Verfassung dürfte allerdings der angepeilte Ligaverbleib durchaus machbar sein.

Es war eine knüppelharter Fight. Nicht weniger als vier der zehn Matches gingen über die volle Distanz. Dabei bewiesen die Grenzacher gute Nerven, gewannen drei der vier Match-Tiebreaks. Und auch im Spitzel-Einzel ging’s knapp zu. Letztlich unterlag Jacob Kahoun dem Freiburger Vishnu Vardhan mit 6:10 im Entscheidungssatz. Es war der springende Punkt in dieser Begegnung. Hätte Kahoun gewonnen, dann hätte die Grenzacher Badenliga-Reserve am Ende die Nase vorne gehabt.

Einzel: Jacob Kahoun – Vardhan 3:6, 6:3, 6:10; Beck – Schollmeyer 3:6, 6:7; Sebesta – Palm 2:6, 6:4, 10:7; Schmidt – Bürkle 7:5, 6:3; Radewald – Kayser 6:4, 1:6, 12:10; Kummle – Bierlein 3:6, 0:6.

Doppel: Kahoun/Beck – Vardhan/Schollmeyer 3:6, 1:6; Sebesta/Schmidt – Palm/Bierlein 6:2, 0:6, 10:7; Radewald/Kunz 5:7, 4:6.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Siegfried Russwurm

Rente mit 70 oder 42-Stunden-Woche? Wegen des Fachkräftemangels schlägt BDI-Präsident Siegfried Russwurm die Einführung der 42-Stunden-Woche für alle vor. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading