Sportmix Kühlen Kopf bewahrt

Kandern - Gemein war es irgendwie schon: Während sich die benachbarten Camper auf ihren Liegestühlen unter den schattenspendenden Bäumen ein Nickerchen genehmigten und die Besucher des Freibads in die kühlen Fluten stürzten, mussten die Tenniscracks schwitzen. Aber natürlich aus freien Stücken. 87 Teilnehmer waren heuer bei der 6. Auflage des Alemannen-Cups mit von der Partie.

Das Leistungsklassen-Turnier, das traditionell um den Fronleichnam-Feiertag herum stattfindet, wies diesmal ein Teilnehmerrekord auf. „Die bisherige Bestmarke lag bei 85“, freute sich Turnierchef Thomas Zimmermann. 102 Begegnungen galt es von Donnerstag an bis zum Finaltag am Sonntag unter einen (Sonnen-) Hut zu bringen. In sieben Männer- und vier Frauenkonkurrenzen wurden die Sieger ermittelt.

Glück hatten Zimmermann & Co. wieder einmal mit dem Wetter. Es musste nicht unter das Hallendach umgezogen werden, auch wenn der eine oder andere Regenguss den Zeitplan etwas durcheinanderwirbelte. Die Akteure auf dem roten Sand nahmen es gelassen. Das zeigte sich auch daran, dass Oberschiedsrichter Beat Rutishauser kein einziges Mal eingreifen musste.

Auf der idyllischen Anlage am Flühweg haben sich zumeist die Favoriten in die Siegerliste eingetragen. Nicht so im Wettbewerb der Herren A (LK 1 - 13). „Da gab es die größten Überraschungen“, meinte Zimmermann. So trafen im Finale mit Maximilian Schollmeyer (Freiburger TC) und Cedric Nickel (TC Haltingen) zwei ungesetzte Akteure aufeinander. Dabei behielt Schollmeyer klar mit 6:2 und 6:1 die Oberhand.

Die Nummer eins der Setzliste, Mirko Kerkmann (TC 1923 Grenzach), wurde seiner Rolle bei den Herren B (LK 14 - 23) gerecht, gewann das Endspiel gegen Jerome Matthes (TC Haltingen) mit 6:4 und 6:2. Dasselbe in grün bei den Herren 40 A (LK 10 - 16), wo Top-Favorit Jochen Pfefferle (TF Münstertal) Jérôme Morales vom TC Tennispark Badenweiler mit 6:1 und 6:2 die Schranken wies.

Im Modus „Jeder gegen jeden“ wurde der Herren 40 B (LK 17 - 23)-Wettbewerb ausgetragen. Hier holte sich Philipp Häßler (TC Kollnau-Gutach) drei Siege und damit den Turniersieg vor Mario Bartsch (TC Bad Säckingen).

Spannend verlief das Finale bei den Herren 50 A (LK 10 - 16), ehe sich die Nummer zwei des Turniers, Marco Baranzini, im Duell zweier Lokalmatadoren gegen den topgesetzten Dieter Härlin, ebenfalls TC Kandern, mit 6:4 und 7:5 durchsetzte.

Deutlich verlief dagegen das Endspiel der Herren 60 (LK 13 - 23). Der an Position eins gesetzte Wolfgang Billich (TC Bad Bellingen) ließ dabei Thomas Bund vom TC Haagen beim 6:0 und 6:4 keine echte Chance.

Angela Scherer, die in dieser Saison für den TC 1923 Grenzach aufschlägt, hat sich bei den Damen A (LK 1 -13) in die Siegerliste eingetragen. Im Finale behielt die Topgesetzte gegen Jana Keller vom TC Haagen mit 6:3 und 7:5 die Oberhand.

Dasselbe Resultat brachte Sophie Dachtler den Erfolg bei den Damen B (LK 14 - 23). Rebecca Ernst vom TC Bad Bellingen, die Nummer eins der Setzliste, hatte im Endspiel das Nachsehen. Eine klare Angelegenheit war dagegen der Wettbewerb der Damen 40 B (LK 17 - 23), wo sich Nathalie Takvorian (TC Kandern) im vereinsinternen Duell gegen Andrea Schwarz mit 6:1 und 6:1 durchsetzen konnte. Karin Lemke (TV Neuenburg) heißt die Siegerin der Damen 50 B-Konkurrenz, die im Modus „Jede gegen jede“ zur Austragung kam. Ohne Niederlage kam sich durch und verwies Renate Zöllin vom TC Kandern auf den zweiten Rang.

Sieger der Nebenrunde: Herren A: Bendix Ortlieb (TC RW Staufen), Herren B: Dominique Raufer (TC Hänner); Herren 40 A: Stefan Graser; Herren 50 A: Dieter Müller (TC Bad Bellingen); Herren 50 B: Axel Heil (TG Lonza Weil); Herren 60: Michael Hein (TC Bad Bellingen); Damen A: Alexandra Lais (TC Kandern; Damen B: Annika Härlin (TC Kandern); Damen 40: Billich Diener (TC Bad Bellingen).

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

E-Auto

Bosch-Chef Volkmar Denner warnt davor, sich bei der Klimadebatte auf die Elektromobilität festzulegen. Er benutze ein Fahrzeug mit hocheffizientem Diesel-Motor und sehr viel geringerem CO2-Ausstoß. Wie stehen Sie dazu?

Ergebnis anzeigen
loading