Tennis Mora und Co. erteilen Lehrstunden

Michael Hundt

Es war der lang ersehnte Auftakt in die diesjährige Saison in der Baden-Liga. Die Herren des TC 1923 Grenzach starteten am Samstag zuhause souverän gegen den TC BW Schwetzingen, gewannen verdient mit 6:3. Der Auswärtssieg in Schriesheim fiel mit 8:1 sogar noch deutlicher aus.

Von Michael Hundt

Grenzach-Wyhlen. Auch wenn im Tennis endlich wieder ein normaler Spielbetrieb möglich ist, so zeigen sich aktuell noch Auswirkungen der Pandemie. Da es 2021 keinen Absteiger aus der Baden-Liga gab, wurde die Liga durch die Aufsteiger aufgestockt, so dass nun zehn Mannschaften in der Liga spielen.

Damit die Teams nicht unnötig belastet werden, wird nun zunächst eine Gruppenphase mit jeweils fünf Mannschaften ausgespielt. Nach Abschluss der erste Gruppenphase folgt eine zweite Gruppenphase, um eine eingleisige Abschlusstabelle zu ermitteln. In die Aufstiegsrunde dürfen nur der jeweilige Gruppenerste und -zweite. Die Mannschaften auf den Rängen drei bis fünf müssen in die Abstiegsrunde.

Viel taktieren ist daher zumindest in der ersten Gruppenphase nicht möglich. Denn jede Mannschaft hat nur vier Spiele und muss jeweils die stärksten Spieler aufbieten, um einen Sieg zu holen. Dem TC 1923 Grenzach gelang dies sowohl am Samstag zum Saisonauftakt gegen Schwetzingen, als auch am Sonntag beim Gastspiel in Schriesheim.

Schon in den Einzelpartien stellten die Grenzacher sowohl am Samstag als auch am Sonntag die Weichen in Richtung Sieg, so dass die Doppel-Partien dann nur noch eine Zugabe waren. Neuzugang Max Mora, der bereits über Erfahrung in der zweiten Bundesliga verfügt, war dabei genauso eine sichere Bank für den Erfolg wie Veteran Cristian Villagran.

„Unsere Mannschaft hat ein super Leistung gezeigt“, freute sich Thilo Kaltenbach über die Leistungen am Wochenende und ist schon jetzt voller Vorfreude auf das Duell am kommenden Samstag gegen Freiburg.

Die einzige Niederlage musste am Sonntag Jacob Kahoun einstecken. Die Siege der Grenzacher waren oft sehr deutlich, erlaubten den Hausherren teilweise nur ein oder zwei Spielgewinne pro Satz. Fairerweise muss man sagen, dass Grenzach gegen einen Aufsteiger gewonnen hat, der vor allem darüber überrascht war, dass die Gäste vom Hochrhein auch auf den hinteren Positionen sehr stark besetzt waren und nichts entgegenzusetzen hatten..

TC 1923 Grenzach – TC BW Schwetzingen 6:3. Einzel: Mora – Roelofse 6:1, 3:6, 10:8; J. Kahoun – Makk 2:6, 5:7; Villagran – Viel 6:1, 6:1; Sebesta - Gerweck 6:2, 6:1; Huber – Anton 6:4, 6:2; P. Kahoun – Venkat 2:6, 4:6. Doppel: J. Kahoun/Huber – Roelofse/Venkat 6:1, 6:2; Mora/Schmidt – Viel/Gerweck 3:6, 6:2, 10:7; Villagran/Sebesta – Makk/Anton 3:6, 4:6 .

TC Schriesheim – TC 1923 Grenzach 8:1. Einzel: Gundacker – Mora 5:7, 4:6; Rehacek – J. Kahoun 6:1, 6:2; Hausberger – Villagran 0:6, 2:6; Schmitt – Sebsta 0:6, 1:6; Kühlbauch – Prado 1:6, 0:6; Merkel – Huber 2:6, 0:6. Doppel: Gundacker/Hausberger – Mora/Villagran 1:6, 7:6, 5:10; Rehacek/Schmitt – J. Kahoun/Huber 5:7, 0:6; Kühlbauch/Merkel Sebesta/Prado n.a.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Putin

Was halten Sie vor dem Hintergrund des Ukraine-Kriegs von der Sanktionspolitik gegen Russland?

Ergebnis anzeigen
loading