Sportmix Neue, alte Baustellen beim RSV

Max Schmidle (rechts) erzielt zwar den Anschlusstreffer zum 1:2, dennoch müssen er und seine Teamkollegen eine Niederlage im Spitzenspiel einstecken. Foto: Mirko Bähr Foto: Die Oberbadische

Kalt erwischt wurden die Rollhockeyaner des RSV Weil im Spitzenspiel der Nationalliga B in eigener Halle. Meisterschaftsfavorit SC Thunerstern legte im Nonnenholz los wie die Feuerwehr und durfte sich am Ende über einen 6:3 (4:1)-Auswärtserfolg freuen.

Von Mirko Bähr

Weil am Rhein. „Es war die Summe aus vielen Kleinigkeiten, die zur Niederlage führten“, stellte RSV-Kapitän Felix Furtwängler hernach fest. Zum einen sei der Gegner gut gewesen, indes aber auch nicht unschlagbar, zum anderen habe man zwei frühe Tore bekommen, die man so eigentlich nicht kassieren dürfe, und dann käme noch dazu, dass man sich in der ersten Halbzeit nicht an die taktischen Vorgaben des Trainer gehalten habe.

„Wir haben viel zu häufig die Bälle sinnlos nach vorne geknallt, waren deshalb nie längere Zeit im Ballbesitz. Dabei hätten wir uns viel mehr Chancen kreieren können, wenn wir uns an das System gehalten hätten. Thun war defensiv nicht stabil“, machte Furtwängler klar.

Bereits nach etwas mehr als sechs Minuten führte Thunerstern mit 2:0. Diogo Gomes und Gian Rettenmund hatten getroffen. War die Verteidigung in Münsingen noch der Schlüssel zum Erfolg, war diesmal kaum etwas von einem körperbetonten Spiel zu erkennen. „Uns fehlt die Konstanz. Wenn man meint, eine Baustelle ist geschlossen, tut sich die nächste auf oder fallen wir in alte Muster zurück“, kann es Furtwängler nicht fassen. Rettenmund störte das nicht, netzte insgesamt viermal ein. Das 1:4 zur Pause sorgte dafür, dass Trainer Marc Werner doch sehr deutlich wurde. „Er hat uns einen Einlauf verpasst“, so Furtwängler. Mit dem Ergebnis, dass die Weiler „bissiger“ wurden. Der RSV kam zu Chancen, verkürzte auch den Spielstand, allerdings hatte Thun immer eine Antwort parat und fügte Weil die erste Saisonniederlage zu.

Am Donnerstag geht es bereits zu den White Sox.

RSV Weil - SC Thunerstern 3:6 (1:4). - Tore: 0:1 (6.) Gomes , 0:2 (7.) Rettenmund, 1:2 (11.) Schmidle, 1:3 (14.) Kneubühl, 1:4 (14.) Rettenmund, 2:4 (32.) Furtwängler, 2:5 (43.) Rettenmund, 3:5 (47). Frank Werner, 3:6 (49.) Rettenmund. SR: Hinteregger/Leichtnam. Z.: 150. Blaue Karten: Frank Werner (49./Weil), Schober (42./Thun).

Der Klassiker ist wieder da: Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 89 Euro! Gleich HIER anfordern.

Umfrage

Angela Merkel

Die Kanzlerfrage beschäftigt die Union. Wer wäre Ihrer Ansicht nach der bessere Kanzlerkandidat: Armin Laschet oder Markus Söder?

Ergebnis anzeigen
loading