Sportmix Neue, schnelle Besetzungen

Die Oberbadische, 14.06.2018 22:52 Uhr

Einen überzeugenden Auftritt haben die Athleten des Ruderclubs Rheinfelden anlässlich der Ruderregatta in Sarnen in allen Bootsklassen auf das Wasser gezaubert.

Rheinfelden (pd). Für Bogdan Grzedzicki und Rüdiger Wilz erklang schon um 11 Uhr als erste Rheinfelder das Startsignal im Zweier ohne Steuermann der Masters. Über die 1000 Meter-Strecke konnte sich das Duo Rang zwei erkämpfen. Die doppelte Strecke ruderten Ole Schneider und Calvin Knobloch im Leichtgewichts-Doppelzweier der Männer. Auch hier sprang ein zweiter Platz heraus.

Im neu formierten Vierer in Renngemeinschaft (RG) mit Nürtingen und Stuttgart sah es zunächst auch gut aus. Am Ende kam die Mannschaft bei ihrer Jungfernfahrt auf Rang fünf. Der Rennverlauf stimmt die Mannschaft im Hinblick auf die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften Ende Juni positiv.

Auch Malin Grether und Luisa Gathmann wollen sich in Köln beweisen und lieferten in Sarnen ein starkes Ergebnis ab. In der RG mit Regensburg ruderten die beiden im Vierer ohne Steuerfrau der Frauen auf Rang drei. Ein starkes Resultat, vor allem weil das Team unter Sondergenehmigung der Regattaleitung als einziges Boot einen Steuermann mitzog, da dieser auch bei den Deutschen Meisterschaften dabei sein wird.

Ebenfalls sehr gut unterwegs waren Lena Daniel und Laura Böe, die deutlich vor der Schweizer Konkurrenz im Frauen-Doppelzweier gewannen. Im Einer schaffte es Lena Daniel auf den dritten Rang. Auch Klaus Fanderl ging im Einer der Masters an den Start und erruderte hier souverän den Sieg. Im Achter der Masters ruderten die erfahrenen Rheinfelder auf Rang drei. Im Doppelvierer gelang Wolfgang Birkner, Jörg Süßle, Gerhard Holl und Klaus Fanderl der Sieg.

Raphael Mühlpfort, Sven Birkner, Björn Birkner und Felix Krane (Bonn) kamen im Männer-Doppelvierer auf den dritten Rang. Ebenso im Männer Achter, dem Letzten Rennen des Tages, wo die frisch formierte Crew mit Ruderern aus Rheinfelden, Nürtingen, Stuttgart und Bonn lange auf Rang zwei lag und sich erst auf dem letzten Drittel der Strecke mit Platz drei zufriedengeben musste.

Tags darauf machten Ole Schneider und Calvin Knobloch den Anfang und kamen im gesetzten Lauf des Leichtgewichts-Doppelzweiers der Männer erneut auf Rang zwei. Im Vierer kam die RG mit Nürtingen und Stuttgart erneut als fünfte ins Ziel.

Lena Daniel und Laura Böe wurden mit der Silbermedaille belohnt, nachdem sie sich in einem starken Schlussspurt im Finale der Frauen-Doppelzweier Rang zwei erkämpften. Im Einer sprang für Daniel noch der dritte Rang heraus.

Eine Steigerung zum Vortag gelang dem Männer-Doppelvierer mit Mühlpfort, Sven und Björn Birkner sowie Krane, die in ihrem Finale auf den zweiten Platz vorfuhren. Auch diese Besetzung absolvierte an diesem Wochenende seine ersten Fahrten und ließ zahlreiche eingespielte Teams hinter sich.