Sportmix Rückblick

Weils Daniele Cassetta (links) gegen den Zeller Philipp Wengenamyr.Foto: Archiv Foto: Die Oberbadische

Dicke Überraschung im Brühlpark: Landesliga-Aufsteiger FC Zell hat in der ersten Runde des Südbadischen Verbandspokals den Verbandsliga-Vertreter SV Weil aus dem Wettbewerb gekegelt. Und der 3:2-Erfolg auf dem heimischen Kunstrasen war keinesfalls unverdient. Unser Mitarbeiter Kristoff Meller stellt fest: „Der FC Zell war an diesem Tag einfach die bessere Mannschaft.“

Die frühe Führung durch Adrian Philipp nach sieben Minuten kommt wie gelegen. Die Zeller drücken danach weiter auf das Tempo, und das 2:0 liegt auch in der Luft. Doch das Tor erzielt der Gast. Daniele Cassetta jubelt nach 23 Minuten. Kurios dann der zweite FCZ-Treffer an diesem Nachmittag. Nach einem Rückpass des Weilers Hannes Scholz säbelt Torwart Thorsten Sparr über die Kugel, die daraufhin ins SVW-Gehäuse kullert.

Vor der Pause verpasst Zell noch den dritten Treffer trotz guter Möglichkeiten. Nach Wiederbeginn übernimmt schließlich Weil das Kommando. Aber auch der SVW lässt beste Chancen ungenutzt. In der 77. Minute schießt Daniel Vollmer das runde Leder flach ins Eck – 3:1. Zwar kann Weil durch Scholz drei Minuten später verkürzen, doch es bleibt am Ende bei der Pokal-Überraschung.

Von einem „verdienten Sieg gegen eine spielerisch starke Mannschaft“ spricht im Anschluss Zells Coach Karl-Heinz Nann. Sein Gegenüber Lothar Silfang ist bedient: „Die Mannschaft hat hier nie auf Verbandsliga-Niveau gespielt.“      mib

Wir blättern im Archiv: Derzeit ruht bei uns weitestgehend das Sportgeschehen im Freien und unter dem Hallendach. Das war vor 15 Jahren anders. Wir haben nachgeschaut ...

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Peter Altmaier

Angesichts zunehmender Coronavirus-Neuinfektionen plädiert Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier für härtere Strafen bei Verstößen gegen die Corona-Regeln. „Wer andere absichtlich gefährdet, muss damit rechnen, dass dies für ihn gravierende Folgen hat“, sagte Altmaier der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Teilen Sie seine Ansicht?

Ergebnis anzeigen
loading