Sportmix Rückblick

Miro Klose (l.) Foto: Archiv Foto: Die Oberbadische

Erschreckend lustlos tritt der SV Werder Bremen lange Zeit im „Joggeli“ auf. In der dritten Qualifikationsrunde zur Champions League geben die Norddeutschen am Rheinknie ihre Visitenkarte ab. Über 28 000 Zuschauer sehen einen 2:1 (1:0)-Erfolg des FC Basel. Der versäumt es aber, ein noch besseres Hinspiel-Ergebnis zu erzielen.

David Degen (27.) sorgt für die Führung. Sechs weitere Hochkaräter spielt sich der FCB allein in Halbzeit eins heraus. Werder darf sich bei Keeper Andreas Reinke bedanken, dass es nicht schon zur Pause hoffnungslos in Rückstand liegt. Vor allem die Abwehr der Werderaner präsentiert sich so löchrig wie ein Schweizer Käse. So auch beim 2:0 für die Gastgeber in der 52. Minute, als Julio Hernan Rossi zur Stelle ist.

Erst nach gut einer Stunde zeigt der Bundesligist, der von Thomas Schaaf trainiert wird, mehr Einsatz. Und am Ende ist es Nationalstürmer Miroslav Klose, der die Hoffnung an die Weser zurückbringt. Aus der Drehung erzielt er das 1:2 (73.).

In Bremen übrigens zwei Wochen später löst Werder das Ticket. 3:0 heißt es für die Norddeutschen durch Treffer von zweimal Ivan Klasnic und Tim Borowski.

Wir blättern im ARCHIV: Derzeit ruht bei uns weitestgehend das Sportgeschehen im Freien und unter dem Hallendach. Das war vor 15 Jahren anders. Wir haben nachgeschaut ...

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Peter Altmaier

Angesichts zunehmender Coronavirus-Neuinfektionen plädiert Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier für härtere Strafen bei Verstößen gegen die Corona-Regeln. „Wer andere absichtlich gefährdet, muss damit rechnen, dass dies für ihn gravierende Folgen hat“, sagte Altmaier der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Teilen Sie seine Ansicht?

Ergebnis anzeigen
loading