Sportmix SSG wird im Schlussspurt abgehängt

Pio Reuter & Co. verlieren in Villingen. Foto: Archiv Foto: Die Oberbadische

Weil am Rhein (mib). Es war eine knappe Angelegenheit zwischen der WBG Villingen/Schwenningen und der SSG Weil. Die Entscheidung in dieser Verbandsliga-Partie am Samstagabend fiel denn auch spät. Die Hausherren legten nämlich einen echten Schlussspurt hin und sicherten sich im heimischen Hallenbad beim 12:9 (5:6)-Erfolg beide Zähler.

„Es war wie erwartet eine enge Partie, in der wir auf der Zielgeraden von Villingen leider noch abgefangen wurden“, blickt SSG-Coach Pio Reuter zurück. Seine Mannschaft führte nach dem dritten Viertel noch mit 9:8, ehe den Gastgebern vier Treffer in Folge gelangen.

Und der Sieg der WBG geht denn auch in Ordnung: „Villingen war eigentlich von der ersten Minute an die dominierende Mannschaft. Wir hatten genug zu tun, die schwimmerische Überlegenheit des Gegners zu kompensieren.“ Weils Torwart Jürgen Benz erwischte einen Sahnetag. Dies, und die schlechte Chancenverwertung der Villinger dazu, sorgte dafür, dass das Spiel lange Zeit umkämpft war.

Die Enttäuschung auf Weiler Seite hielt sich in Grenzen: „Wir haben eine gute Leistung abgeliefert, wird sind ja sogar mit eine Führung in das letzte Viertel gegangen“, erklärt Reuter, der ein Extralob an Jugendspieler Markus Wohlschlegel verteilt. Der Youngster traf zweimal für den Tabellenzweiten in dieser Partie.

Tore für SSG Weil: Wohlschlegel 2, Florian 1, Schumann 1, Reuter 3, Hofmann 2.

Der Countdown läuft! Jetzt bis zum Jahresende gratis lesen. Schnell HIER anfordern.

Umfrage

Corona-Regeln

Die Corona-Infektionszahlen steigen wieder an. Werden Sie Ihre Aktivitäten jetzt wieder verstärkt einschränken und persönliche Kontakte vermeiden?

Ergebnis anzeigen
loading