Sportmix Starke Leistungen im Kraftvierkampf

Die Oberbadische, 19.06.2017 23:00 Uhr

Tegernau. Bei schönstem Wetter vollzogen die Alten Athleten vom Oberrhein und der Schweiz (DAAVO) ihr 62. Alterstreffen im Kleinen Wiesental.

63 Teilnehmer aus neun Vereinen maßen sich traditionell im Kraftvierkampf. Die Summe der besten Ergebnisse aus Kugelstoßen, Standweitsprung, Schleuderball und Medizinballweitwurf ergaben die Jahrgangssieger der sieben Herren und zwei Damenklassen sowie die Platzierung der Vereinswertung.

Titelverteidiger KSV Gersbach, dessen sieben Damen in diesem Jahr ihre Dorfmeisterschaft mangels externer Gegnerinnen unter sich austrugen, gewann zum dritten Mal in Folge den Wanderpokal, wodurch dieser nun in den Besitz des Schopfheimer Ortsteilvereins übergeht. In der Frauenklasse 1 (32 bis 49 Jahre) siegte Manuela Ühlin vor Gisela Kiefer und Sabrina Wilcke. Bei den über 50-jährigen Damen siegte Anja Schmid vor Elisabeth Deiß und Gabi Sutter.

Eugen Philipp mit 82 jahren der älteste Teilnehmer

Bei den jüngsten Männern (32 bis 39 Jahre) holte Ex-Ringer Marc Sutter (WKG Weitenau-Wieslet) mit 384,57 Punkten die meisten Zähler. Beim Kugelstoßen (11,88 Meter) und Standweitsprung (2,84 Meter) legte er zudem die größten Tagesweiten vor, beim Schleuderball (47,53 Meter) wurde er lediglich von Weltmeister Werner Gehrmann (SV Inzlingen) mit 49,51 Meter überboten. Zweiter wurde Vorjahressieger Michael Wehrle (SV Gresgen) vor André Huber (RG Hausen-Zell).

In der Alterklasse II (40-49 Jahre) sicherte sich Josef John (WKG Weitenau-Wieslet) vor Sven Reiher (KSV Rheinfelden) Platz eins.

Die meisten Teilnehmer (17) traten in diesem Jahr in der AK III (50 bis 59 Jahre) an. Hier gewann Mark Ühlin (KSV Gersbach) mit 334,48 Zählern. Hauchdünn mit 0,28 Zählen Vorsprung wurde Ralf Ühlin (KSV Gersbach) Zweiter vor Hartmut Deiß (RG Hausen-Zell). Harry Sproll (WKG Weitenau-Wieslet gelang nach dem Vorjahressieg in der AK III nun der Erfolg in der AK IV (60 bis 64 Jahre) vor Klaus Nied (KSV Gersbach) und Arno Reichert (TuS Adelhausen).

Klaus Trönde (KSV Rheinfelden) verteidigte nach dem Altersklassenwechsel nun in der AK V (65 bis 69 Jahre) seinen Titel. Zweiter wurde Edmund Senn (WKG Weitenau-Wieslet vor Hanspeter Kropf (SV Gresgen).

Mit nun 70 jungen Jahren weiterhin eine Klasse für sich ist Werner Gehrmann (SV Inzlingen), der die AK VI (70 bis 74 Jahre) überlegen vor Wolfgang Zens (SV Inzlingen) und Karl-Heinz Wagner (RG Hausen-Zell) gewann.

DAAVO-Sportwart Kurt Leisinger (WKG Weitenau-Wieslet), der zusammen mit seinem Stellvertreter Alfred Sutter die Siegerehrung durchführte, durfte in der Altersklasse VII (über 75 Jahre) sich selbst als Obersten auf dem Treppchen verkünden. Er gewann vor Günter Trefzer (WKG Weitenau-Wieslet) und Ernst Meier (SV Inzlingen). Den Ehrenpreis als ältester Teilnehmer erhielt Eugen Philipp (RG Hausen-Zell), der trotz seiner 82 Jahre mehr Punkte sammelte als einige der jüngere Teilnehmer.