Colombo - Wenige Stunden nach den Anschlägen auf Hotels und Kirchen in Sri Lanka ist nahe dem größten Flughafen des Inselstaates ein weiterer Sprengsatz entdeckt worden. Dabei habe es sich um eine Rohrbombe gehandelt. Das sagte ein Sprecher der Luftwaffe der Onlineausgabe der lokalen "Sunday Times". Der Sprengsatz sei von Spezialkräften in einem kontrollierten Bereich unschädlich gemacht worden. Zuvor waren bei Anschlägen auf christliche Kirchen und Hotels mehr als 200 Menschen getötet und mehr als 500 weitere Menschen verletzt worden.