Steinen Anbau an die Halle vorgeschlagen

Halle Hüsingen. Foto: Harald Pflüger Foto: Markgräfler Tagblatt

Steinen-Hüsingen (w). Um die Mittelanmeldung für den Haushalt 2021 ging es in der jüngsten Ortschaftsratssitzung. Für 2021 sollen allgemeine Mittel wie in den Vorjahren angegeben werden, entschieden die Ortschaftsräte in Hüsingen.

Der sonstige Bedarf wurde auf 30 000 Euro erhöht, aufgrund der Notwendigkeit von behinderten- beziehungsweise altersgerechten Toiletten in der Halle.

Ortsvorsteher Jürgen Schäfer sammelt hierzu Vorschläge mit den Vereinen. Bereits in der aktuellen Sitzung wurde ein Anbau an die Halle in Richtung Kindergarten vorgeschlagen, da innerhalb der bestehenden Räumlichkeiten die Möglichkeiten sehr begrenzt sind. Da in letzter Zeit die Heizung mehrfach ausgefallen ist, werden weitere 20 000 Euro hierfür eingestellt, da eine weitere Wartung kaum mehr ausreicht.

Zur Überlaufleitung Rathausbrunnen gab es zum Teil Unmutsäußerungen. Sie wäre im Zuge der Breitbandarbeiten „in einem“ gegangen, ärgerte sich Holger Sutter. Das Angebot über 100 000 Euro, das inzwischen vorliegt, könne nur überhöht sein. Dieses Anliegen wird mit Sicherheit zurückgestellt werden, vermutet der Ortsvorsteher. Auch für den Fahrbahnbelag der unteren Brunnenstraße gibt es keine zufriedenstellende Lösung. Ein Angebot ist in Arbeit. Beim Rinnbergweg soll es nur eine „Trompete“ geben, nicht der ganze Weg soll geteert werden.

Für die Sanierung des Dachs des Wasserreservoirs wird vorerst kein Geld fließen, doch werden Erwin Sturm und Roland Richwalsky das Häuschen kostenlos streichen. Farbe und Materialien werden aus der Ortsteilpauschale bezahlt.

Der Countdown läuft! Jetzt bis zum Jahresende gratis lesen. Schnell HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Alexej Nawalny

Der Fall Nawalny bringt die Bundesregierung in Zugzwang, sollte Moskau bei der Aufklärung weiterhin mauern. Ist eine Neuausrichtung der deutschen Russland-Politik jetzt unvermeidbar?

Ergebnis anzeigen
loading