Zirkus Lamberti gastiert in Steinen Die Familie ist immer eingespannt

Ralph Lacher

Der Zirkus Lamberti bot Familien aus Steinen und darüber hinaus drei gut besuchte Vorstellungen. Zirkusdirektor, Seniorchef und Zirkusclown „Charlie“ alias Johann Zinnecker umschreibt das Konzept, mit dem seine Großfamilie wieder in Höllstein Station macht, mit „klein aber fein“.

Von Ralph Lacher

Steinen-Höllstein - Der Zirkus ist in der Region im Wiesental und Umgebung aus Vor-Corona-Zeiten bestens bekannt. Seit dem Wochenende haben die Artisten der Familie Zinnecker ihre Zelte und Wohnwagen wieder einmal auf der Wiese zwischen Bundesstraßen-Kreisel und Einkaufsmärkten in Höllstein aufgebaut. Das bleibt auch noch diese Woche so, denn am Wochenende folgen weitere Vorstellungen.

Drei Generationen sind am rund zwei Stunden dauernden Programm beteiligt, angefangen eben beim Seniorchef über Juniorchef Leandro, Schwester Darlin bis hin zum erst vierjährigen Küken Jamila. Einzig Leandros Lebenspartnerin Ilea Fernandez hört (noch) nicht auf den Namen Zinnecker.

Mischung aus Eleganz, Anmut und Kraft

Die Familie ist dann in allen Nummern eingespannt. Entweder selbst als Artist, Dompteur, Zauberkünstler oder Clown direkt in der Manege oder eben als Technikcrew.

Die Kunststücke, die an drei Vorstellungen bei einem altersmäßig bunt gemischten Publikum bestens ankamen, sind eine Mischung aus Eleganz, Anmut, Kraft und Koordination etwa mit Seiltänzerin Darlin Zinnecker oder Tochter Jamila im Trapezring.

Atemberaubendes zeigte Leandro Zinnecker, als er einen Turm aus sieben Stühlen auf einem Tisch und vier Sektflaschen aufbaute undauf jeder Turmstufen einen Handstand hinlegte bis hinauf unter die Zirkuskuppel.

Clown „Charlie“ sorgt für Heiterkeit

Bodenständig, durchaus auch gewagt und kunstvoll sind die Auftritte, bei denen Feuerbälle, Hula-Hoop-Reifen oder Messer zum Einsatz kommen. Einen großen Applaus bekamen auch die Tierdressuren, sei es mit den Familienhunden, den Pfautauben oder besonders den Großpferden, die nach Leandro Zinneckers Anweisungen gehorsam durch den Manegensand trabten.

Zwischen den Akrobaten- und Dressurnummern sorgt Clown „Charlie“ für Heiterkeit und gute Laune, gerne auch mit dem Publikum, das in die Nummern einbezogen wird und in der Rolle als Zirkuskünstler eine ungewohnte, durchaus aber freudige Erfahrung macht.

Auch „Charlies“ Ehefrau Manuela Zinnecker sorgt als Moderatorin für Information und vor allem Heiterkeit im Umgang mit den Artisten aus der Familie und dem Publikum.

Beste Kontakte nach Steinen

Wie am Rande der Vorstellung auch zu erfahren war, ist die Familie Zinnecker nicht zuletzt deshalb gerne in Steinen im Einsatz, weil man hierhin etwa durch die Schulzeit der Kinder beste Kontakte hat. In diesem Jahr ist der Zirkus Lamberti erstmals zwei Wochenenden zu Gast in Höllstein. Zwei weitere Vorstellungen sind ab 18 Uhr am Samstag, 3. September, sowie ab 11 Uhr am Sonntag, 4. September.

Umfrage

Zeichen

Die Fußball-WM in Katar sorgt für wenig Begeisterung. Sind Sie schon im Fußballfieber?

Ergebnis anzeigen
loading