Steinen Ehrenamt ist von unschätzbarem Wert

Bürgermeisterkandidat Gunther Braun mit Kita-Leiterin Gabriele Hein. Foto: zVg Foto: Markgräfler Tagblatt

Steinen. Die Betreuung von Jung und Alt ist nach eigenen Angaben ein Kernthema von Bürgermeisterkandidat Gunther Braun. Dieser Tage besuchte Braun die Köchlin-Kindertagesstätte in Steinen. Leiterin Gabriele Hein gab dem Bürgermeisterkandidaten einen Einblick in den Tagesablauf und die Herausforderungen des Kindergartenalltags. Das architektonisch äußerst ansprechende Gebäude habe sich in den vergangenen Monaten nicht immer als 100-prozentig praxistauglich erwiesen, erfuhr Braun. So sorgten die großen Glasflächen im Sommer für tropische Temperaturen. Braun versteht den Wunsch der Leitung nach Sonnenschutz und Lüftungsmöglichkeiten. Auch die futuristische Rampe, die als Aufgang zu den oberen Kindergartenräumen dient, könne nicht wie ursprünglich angedacht genutzt werden, erfuhr Braun weiter. Im Großen und Ganzen seien die Erzieherinnen, Eltern und Kinder aber sehr glücklich mit ihren Räumlichkeiten, heißt es in der Pressemitteilung zu Brauns Besuch in der Kindertagesstätte. Durch Zuzug und höhere Geburtenanzahl werde der Bedarf an Betreuungsplätzen in den kommenden Jahren noch steigen, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Hier müsse die Gemeinde jetzt schon reagieren, um Kita-Plätze durch den Bau einer neuen oder die Umstrukturierung bestehender Einrichtungen zu gewährleisten, hieß es. Erfahrung auf diesem Gebiet konnte Braun nach eigenen Angaben bei der Einrichtung des Lörracher Kinderlandes in der Baumgartner Straße und des Kindergartens „Villa Lila“ sammeln. Auch die Betreuung und Pflege älterer, behinderter und kranker Mitbürger wird Steinen in den kommenden Jahren zunehmend beschäftigen. Neben Einrichtungen wie dem Mühlehof, der Sozialstation oder den Pflegediensten sind auch die Krankenpflegevereine, deren Generalversammlungen Braun in den vergangenen Tagen besucht hat, für den Bürgermeisterkandidaten von Bedeutung. Die ehrenamtliche Arbeit der Vereine sei von unschätzbarem Wert, so Braun. Das Thema Barrierefreiheit spielt für ihn ebenfalls eine große Rolle. Bei Neubauten öffentlicher Einrichtungen wie dem Rathaus müsse diese auf jeden Fall mit einfließen. Auch wollen die meisten Menschen im Alter so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden bleiben. Alternative Lebensmodelle seien altersgerechtes Wohnen, Wohngemeinschaften und betreutes Wohnen, aber auch der Ausbau der Pflegeheimplätze vor Ort. Darauf müsse die Zukunft - auch in Steinen - stärker ausgerichtet werden, heißt es in der Pressemitteilung Brauns weiter. Gunther Braun kann nach eigenen Angaben auf seine Erfahrungen beim Um- und Neubau bei öffentlichen Gebäuden und in der Genossenschaft Familienheim Lörrach, die sich gerade mit dem generationenübergreifenden sozialen Wohnungsbau beschäftigt, zurückgreifen. Weitere Informationen: Wahlstand: Samstag, 2. April, 6 bis 10 Uhr bei der Bäckerei Seeger in Höllstein und 10 bis 13 Uhr auf dem Cornimont-Platz in Steinen. Weitere Informationen: www.gunther-braun.de.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

fafe02b0-19df-11ea-8a47-8b6f47fa27ae.jpg

Beim vergangenen SPD-Parteitag wurden die Außenseiter Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans an die Spitze gewählt. Werden die Sozialdemokraten mit der neuen Personalie an Stärke gewinnen?

Ergebnis anzeigen
loading