Steinen Ein letztes Mal in der Halle

Was ist wohl in der Tüte drin? Nach ihren Turnvorführungen freuten sich die Kinder über die Belohnung vom Nikolaus. Foto: Gabriele Poppen Foto: Markgräfler Tagblatt

Steinen-Hägelberg (gpn). Da muss sich wohl bald auch der Nikolaus umgewöhnen, damit er im nächsten Jahr nicht vor verschlossenen Türen steht, denn die Tage der alten Turnhalle in Hägelberg sind gezählt.

Ein buntes fröhliches Gedrängel und dem vertraut-muffigen Hallengeruch gab es allerdings dieses Jahr noch bei der Nikolausfeier des TV Hägelberg: Erwartungsvolle Augen richteten sich am Freitagabend auf die Bühne, wo die Kinder aller Altersgruppen bis hin zu den Teenagern der Zumba-Mädels ihr Können zeigten. Die Nummern waren mit viel Herzblut von den Übungsleiterinnen und dem elfjährigen Adrian Grether, der drei Kinderturngruppen tatkräftig unterstützt, einstudiert.

„Komm wir zieh’n dem Papa seine Turnschuh an“ trällerte es aus den Boxen und die „Bergmüsli“ von Claudia Rapp boten mit ihren als Papas verkleideten Mamas ein Tänzchen dar, gefolgt von der „Fröschle“-Gruppe von Diana Grether und Nadja Passenheim, bei der die Kinder als weiße Turntiger die Bühne eroberten. Als prächtige Turnpiraten schwangen im Anschluss die „Igel“ unter Leitung von Diana Grether und Giovanna Heitz ihre Fahnen zur Musik, und die als Clowns gewandeten „Delfine“ von Christine Putz turnten kleine Missgeschicke und große Erfolge des Turnstundenalltags vor.

Die neue „Tigers“-Gruppe von Natascha Meier und Lilly Grüterich für Kinder ab zehn krönte ihre Darbietung mit einer Pyramidenformation, und zum Schluss heizte die Zumba-Truppe von Alexandra Crnjac nochmal ordentlich ein.

Dann war es Zeit für den gut gelaunten Nikolaus, der um die Ecke bog und meinte: „Das ist ja eine uralte Halle, da müsst ihr jetzt mal Gas geben.“ Gruppe für Gruppe durfte zum Nikolaus auf die Bühne, der Tüten mit Leckereien verteilte, und zum Schluss vom Vereinsvorsitzenden Stefan Drexler selbst mit einem Geschenk bedacht wurde. Für das Übungsleiterteam gab es auch Geschenke und Diana Grether wurde verabschiedet.

Mit Vorfreude blickt der TV in die Zukunft, denn mit dem Dorfgemeinschaftshaus werden sich neue sportliche Möglichkeiten eröffnen. Stefan Drexler dankte den Freiwilligen für über 1000 Arbeitsstunden an Eigenleistungen, dabei ganz besonders Dieter und Florian Trinler. 20 000 Euro stelle der TV für die Innenausstattung zur Verfügung, umso wichtiger seien die Einnahmen aus der Vatertagsschenke und der Metzgete, betonte Stefan Drexler und bedankte sich beim verlässlichen Helferteam.

„In Zukunft würden wir uns freuen, einen größeren Helferpool zu haben“, ermunterte er, „denn mit einer gut verteilten Arbeitseinteilung machen die Einsätze auch jede Menge Spaß.“

Für eine neue Ausstattung setzen sich auch Claudia Seilnacht und Christine Putz ein, die extra einen Flyer entworfen haben, in dem der Turnverein Hägelberg um Spenden wirbt.

Der Countdown läuft! Jetzt bis zum Jahresende gratis lesen. Schnell HIER anfordern.

Umfrage

Alexej Nawalny

Der Fall Nawalny bringt die Bundesregierung in Zugzwang, sollte Moskau bei der Aufklärung weiterhin mauern. Ist eine Neuausrichtung der deutschen Russland-Politik jetzt unvermeidbar?

Ergebnis anzeigen
loading