Steinen Einkehr im „Schellfischposten“

Markgräfler Tagblatt, 09.08.2018 22:00 Uhr

Steinen-Hüsingen (w). Hamburg ist eine Reise wert.Das fanden auch 32 Personen, die mit der Freiwilligen Feuerwehr, Abteilung Hüsingen, die Hansestadt besuchten. Auftakt war nach der Ankunft am ersten Abend eine witzige und informative Reeperbahn-Führung.

Davidwache, Beatles-Platz und Hans-Albers-Platz sowie ein Boxkeller gehörten ebenso zur Tour wie der Besuch eines Clubs. Am späteren Abend konnte man auf der Dachterrasse des „Heaven’s Nest“ die Mondfinsternis beobachten.

Fotostrecke 2 Fotos

Bei einer Bustour erfuhr die Reisegruppe vieles über die Geschichte der Hansestadt und ihre Architektur. Und weil Hamburg eine Hafenstadt ist, unternehm man per Schiff eine Rundfahrt auf der Elbe. Die beeindruckenden Werften, Containerterminals und Kreuzfahrtschiffe waren ebenso sehenswert wie die Landungsbrücken, der Michel und die Elbphilharmonie. Einen gemütlichen Abend genoss eine Gruppe im „Schellfischposten“, der Seemannskneipe, in der Ina Müller ihre Sendung „Inas Nacht“ moderiert. Zur großen Überraschung wurde von Booten aus ein Feuerwerk entzündet, während die „Aida Perla“ und die „MSC Magnifica“ den Hafen verließen. Frühaufsteher hatten am letzten Tag den Fischmarkt auf dem Programm. Nicht nur frische Fische gab es dort, sondern auch Gemüse, Obst, Blumen und Souvenirs. Die Hüsinger empfanden die drei Tage wie Urlaub. Entspannt genossen sie die Führungen und die zur freien Verfügung stehende Zeit.

Ein weiteres Abenteuer war die Bahnfahrt. Auf der Hinreise stoppte der Zug einige Male wegen ausgefallener Schrankenanlagen, und auf der Heimreise fiel die Klimaanlage in einem Waggon aus. Hinzu kamen ungeplante Stopps wegen eines medizinischen Notfalls und eines Böschungsbrands. Das hatte zur Folge, dass in Basel der Anschlusszug ins Wiesental weg war.

 
          0