Steinen Erfrischend lebhafte Nikolausfeier

Steinen-Hägelberg (sn). Bunt, fröhlich und überaus sportlich –­ erfrischend lebhaft ging es zu bei der Nikolausfeier des Hägelberger Turnvereins, die am Nikolaustag stattfand. Trotz oder gerade wegen dieses wichtigen Tages platzte das Hägelberger Dorfgemeinschaftshaus aus allen Nähten – von Geschwistern über Großeltern zu Freunden der Kinder, hier waren alle willkommen.

Die Turngruppen in Hägelberg erfreuen sich eben seit Jahren anhaltend ansteigender Beliebtheit. Kleines Manko dieses erfreulichen Trends: Ähnlich wie bei den Kindergartenplätzen im Ort gibt es inzwischen auch bei den Turngruppen Wartelisten. Wieso die Gruppen so gefragt sind, machte das kreative, abwechslungsreiche Programm des Abends deutlich. Schon die Kleinsten, die „Bergmüsli“ bis drei Jahren unter der Leitung von Claudia Rapp, begeisterten mit einem bezaubernden Tanz mit Tuch bei Schwarzlicht mit ihren Muttis und einem Papa. Schon alleine auf die Bühne trauten sich die „Fröschle“ im Kindergartenalter von Melanie Brase, die den Nikolaus alias Markus Otto grüßten und Kunststücke aufführten. Dabei ließen sie sich auch von einem kurzfristigen Lichtausfall nicht stören.

Mit verschiedenen Übungen „am Boden“ zeigten die fünf- bis achtjährigen Igel von Nadja Passenheim und Malin Rapp ihr Können – bei Purzelbaum und Radschlagen zu tanzbarer Musik kam hier die Turnmatte zum Dauereinsatz. So richtig an die Geräte gingen die „Delfine“ mit ihrem Programm „Von Gähn bis supercool“. Balancieren auf dem Schwebebalken, verwegene Saltos und das Erklimmen einer stattlichen Turnmatte inklusive.

In den „Wilden Westen“ wurden die Zuschauer von den „Tigers“ ab zehn Jahren, geleitet von Natascha Meier und Alicia Grüterich, versetzt – die Cowgirls legten eine flotte Sohle aufs Parkett und sorgten so richtig für Stimmung.

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen – direkt im Anschluss rückte der Nikolaus endlich die Geschenktüten raus, auf die viele Kinder schon sehnsüchtig gewartet hatten. Jedoch nicht, ohne vorher noch allen Übungsleitern für ihre tolle Arbeit und ihr Engagement zu danken. Hier kam dann auch wieder das oben bereits geschilderte Problem des Turnvereins zur Sprache, welches Stefan Drexler, an diesem Abend als Nikolaus‘ Assistent Knecht Ruprecht im Einsatz, in einen Appell verpackte: „Übernehmt eine Turnstunde.“ Dies sei nicht nur zum Besten für die Hägelberger Kinder, sondern auch für den Turnverein, der jeden interessierten Übungsleiter mit Freuden tatkräftig unterstütze.

Der Countdown läuft! Jetzt bis zum Jahresende gratis lesen. Schnell HIER anfordern.

Umfrage

Alexej Nawalny

Der Fall Nawalny bringt die Bundesregierung in Zugzwang, sollte Moskau bei der Aufklärung weiterhin mauern. Ist eine Neuausrichtung der deutschen Russland-Politik jetzt unvermeidbar?

Ergebnis anzeigen
loading