Steinen Hägelbergs Ortsvorsteher verlässt politische Bühne

Hägelbergs Ortsvorsteher Hans-Georg Koger kandidiert nicht mehr. Foto: Harald Pflüger Foto: Markgräfler Tagblatt

Steinen-Hägelberg (hp). Nach mehr als 30 Jahren in der Kommunalpolitik verlässt Hans-Georg Koger die kommunalpolitische Bühne. Koger, der seit 22 Jahren als Ortsvorsteher die Geschicke des über 700 Einwohner zählenden Ortsteils lenkt und davor bereits zwölf Jahre als Ortschaftsrat wirkte, kündigte dies am Donnerstagabend in einer Bürgerversammlung an. Ziel dieser Bürgerversammlung sollte es sein, eine oder zwei Listen für die Ortschaftsratswahl am 25. Mai dieses Jahres aufzustellen.

Gut 20 Besucher konnte Ortsvorsteher Hans-Georg Koger am Donnerstagabend im Rathaussaal begrüßen, darunter auch einen kommunalpolitisch sehr interessierten Bürger aus der Schweiz, der sich in Hägelberg niedergelassen hat. Allerdings hätte sich Koger noch mehr gefreut, wenn Jugendliche Interesse bekundet hätten, zumal das Wahlalter von 18 auf 16 Jahre abgesenkt wurde.

Zunächst galt es die Frage zu klären, ob es eine oder mehrere Wahllisten geben soll. Davon abhängig ist auch das Wahlverfahren: Mehrheitswahl (hier hat jeder Wähler nur eine Stimme) oder Verhältniswahl (hier kann man pro Kandidat bis zu drei Stimmen geben).

In der Versammlung zeichnete sich recht schnell ab, dass man den Wählern eine „echte“ Wahl bieten und daher zwei Kandidatenlisten aufstellen möchte.

Gefüllt werden sollen sie zum einen mit den bisherigen Ortschaftsräten, wobei Ortsvorsteher Hans-Georg Koger und auch sein Stellvertreter Klaus Asal ankündigten, sich nicht mehr zur Wahl stellen zu wollen. Dafür signalisierten Besucher Bereitschaft, sich kommunalpolitisch engagieren zu wollen, so dass Koger am Ende eine Liste mit zehn Namen vorlag. Um einen der sieben Sitze im Ortschaftsrat werden sich Edgar Fischer, Anja Ott, Hubert Dietrich, Uwe Bühler, Michael Glaser, Marcel Grüterich, Wolfgang Ganter, Gabriele Kaiser-Bühler, Gunther Braun und Dieter Trinler bewerben. Komplettiert werden sollen die Listen in einer weiteren Bürgerversammlung am Montag, 10. März, um 19.30 Uhr im Rathaussaal. Weil Koger verhindert ist, wird sein Stellvertreter diese Versammlung leiten. Mut machte eine frühere Ortschafsrätin potenziellen Kandidaten mit dem Hinweis, dass sich der Aufwand mit acht bis neun Sitzungen im Jahr in Grenzen hält und in der Regel mit dem Beruf zu vereinbaren sei. Eingereicht werden muss die Kandidatenlisten bis zum 27. März.

Koger hinterlässt dem künftigen Ortschaftsrat ein sehr gut bestelltes Feld. Neue Baugebiete sind auf den Weg gebracht und die Weichen für ein Dorfgemeinschaftshaus gestellt. Laut Koger wird sich im kommenden Monat entscheiden, ob das Haus gebaut werden kann.

Für die Europa- und Kommunalwahl, die am 25. Mai stattfindet, werden in Hägelberg noch Wahlhelfer gesucht. Interessenten können sich bei der Ortsverwaltung (Tel. 07627/8023) melden.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

Weihnachtsbäume

Achten Sie beim Kauf des Weihnachtsbaums darauf, ober dieser unter kontrolliert ökologischen Bedingungen kultiviert wurde?

Ergebnis anzeigen
loading