Steinen Löschfahrzeug im Sommer abholbereit

Von links: Bürgermeister Gunther Braun, Abteilungskommandant Florian Trinler, sein neuer Stellvertreter Dominik Heitz und Ortsvorsteherin Gabriele Kaiser-Bühler. Foto: Stephanie Senn Foto: Markgräfler Tagblatt

Ein sichtbarer „Generationswechsel“ vollzieht sich gerade bei der Hägelberger Feuerwehr – bei der Generalversammlung am Freitag im Dorfgemeinschaftshaus wurden gleich vier verdiente Aktive in die Altersmannschaft verabschiedet. Darunter Dieter Trinler, der jahrelang die Hägelberger Wehr als Abteilungskommandant anführte, Rainer Glaser, Markus Glaser und Erhard Heitz, der sein Amt als Gerätewart an Marco Kunzer übergab.

Von Stephanie Senn

Steinen-Hägelberg. Seit der letzten Hauptversammlung ging es in Sachen Einsätze eher ruhig zu - zwei Hilfeleistungen, ein Fehlalarm und zwei Brandeinsätze gab es zu verzeichnen. So wurde die Wehr im Dezember 2018 wegen eines Gasaustritts zum alten Hochbehälter an der Schönen Aussicht gerufen, welcher als Atelier für Veranstaltungen genutzt wird.

Insgesamt waren 28 Feuerwehrfrauen und -männer der Feuerwehren Hägelberg, Steinen, Schopfheim und Lörrach gut zwei Stunden im Einsatz. Kleinere Einsätze waren ein Kraftfahrzeug-brand in einem Gebäude sowie ein Flächenbrand im Hölzleweg, der vermutlich von spielenden Kindern verursacht worden war. Anfang des Monats rückten die Kameraden noch einmal aus, um einen Baum zu beseitigen, der am Ortsrand auf die Betonstraße gestürzt war.

Um im Notfall auf alle Fälle vorbereitet zu sein, sind die regelmäßigen Übungen unerlässlich. Elf praktische Übungen wurden jeweils von zwei Gruppen absolviert, dazu eine öffentliche Abschlussübung und eine obligatorische Belastungsübung der Atemschutzgeräteträger auf der Übungsanlage in Schopfheim. Hinzu kamen außerdem zwei Wertstoff- sowie zwei Papiersammlungen.

Wie Kommandant Florian Trinler mit Bedauern verkünden musste, wird die Abteilung Hägelberg ab 2020 keine Papiersammlungen mehr durchführen, da der personelle und zeitliche Aufwand so nicht im Verhältnis stehe zum finanziellen Ertrag.

Neuigkeiten gab es auch in Sachen neue Fahrzeuge zu berichten: Das Mittlere Löschfahrzeug, kurz MLF, wird voraussichtlich im Juni oder Juli abholbereit sein, zur Zeit sind Aufbau und Lagerung der Materialien in der Planung. Die Beschaffung des Mannschaftstransportwagen (MTW) steht im nächsten Jahr an, so dass im September die feierliche Einweihung der beiden Fahrzeuge angepeilt ist.

Auch die Jugendfeuerwehr war im vergangenen Jahr äußerst aktiv, wie Schriftführer Finn Wolfram berichtete. Höhepunkt für den Nachwuchs war das Kreisjugendzeltlager der Jugendfeuerwehren in Endenburg vom 26. bis 30. Juli, das mit den verschiedensten Aktivitäten auch den fünf gewonnenen Neumitgliedern gut gefiel. Ein gelungener Abschied auch für Fabian Bühler, der seine Grundausbildung erfolgreich absolvierte und nun mit seiner feierlichen Verpflichtung aus der Jugendfeuerwehr zu den Aktiven wechselte.

Ein Wermutstropfen an diesem Abend war die notwendige Neubesetzung des Amtes des stellvertretenden Abteilungskommandanten, da Matthias Grether dieses aus gesundheitlichen Gründen zur Verfügung stellen musste. Grether war 13 Jahre Jugendwart und acht Jahren Stellvertreter des Kommandanten. Die Feuerwehr dankte ihm für seinen unermüdlichen Einsatz und sein hohes Maß an Professionalität. Zu seinem Nachfolger wurde Dominik Heitz gewählt.

„Dieser Dienst ist nicht selbstverständlich und verdient deshalb auch große Anerkennung“, betonte Ortsvorsteherin Gabriele Kaiser-Bühler. Bürgermeister Gunther Braun lobte vor allem auch die tolle Nachwuchsarbeit, die die Jugendwarte Basti Schmitt und Marvin Mutter mit dem „Sack Flöhe“ leisteten. Steinens Gesamtkommandant Walter Bachmann zeigte sich zuversichtlich, dass die „Schlagkraft“ der Hägelberger Mannschaft durch die neuen Fahrzeuge maßgeblich erhöht werde.

55 Mitglieder zählt die Hägelberger Feuerwehr, davon 27 Aktive, acht in der Jugendfeuerwehr, sieben in der Altersmannschaft, fünf Ehrenmitglieder, acht im Fanfarenzug.

Umfrage

Laschet

Die Bundestagswahl 2021 ist entschieden. Nun stehen schwierige Koalitionsverhandlungen an. Welches Regierung wünschen Sie sich? Jamaika oder eine Ampelkoalition?

Ergebnis anzeigen
loading