Steinen Möglichweise letzte Skibörse

„Snow, Bike & Fun“ wünschen sich, dass der Skibasar auch am Sonntag öffnen darf.                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Foto: Ralph Lacher Foto: Markgräfler Tagblatt

Steinen (os). Seit Jahren bietet der jüngste Steinener Sportverein, Snow, Bike & Fun, zum Auftakt der Wintersaison die Möglichkeit, gebrauchte Wintersportartikel zu verkaufen oder zu erwerben. Die Skibörse fand erstmals am Samstag statt, weil das Landratsamt ab diesem Jahr keine Sonntagsverkäufe bei Skibörsen und ähnlichen Anlässen mehr genehmigt, so die neue Snow, Bike & Fun-Vorsitzende Claudia Frenzel.

Der Sportverein war mit der Resonanz nicht zufrieden. Gutes und ausreichendes Material von Privatpersonen und drei Sportgeschäften aus Schopfheim, Todtnau und Grenzach-Wyhlen war angeliefert worden in das Autohaus von Mitglied Horst Wagner. Allerdings blieb ab dem Verkaufsstart um 13 Uhr der Besucherzuspruch deutlich hinter den Vorjahren zurück. „Sonst gab es immer Schlangen vor dem Einlass und ein Bild fast wie einst beim Schlussverkauf“, erinnerten Claudia Frenzel und ihr Vorgänger Sascha Oberhollenzer an andere Zustände bei der Skibörse.

Für den Verein sei die Neuregelung nicht verständlich, da man schließlich kein kommerzieller Veranstalter sei, sondern die Einnahmen ausschließlich für Investitionen und zu Gunsten der Mitglieder verwende. Man sollte nicht alle Veranstalter von Verkaufsaktionen an Sonntagen über einen Kamm scheren, sondern genauer hinsehen, meinte Claudia Frenzel. Mit der zwangsweisen Verlegung auf den Samstag würde die vom Landratsamt hoch gehaltene Förderung des Ehrenamts geradezu konterkariert, hieß es von Seiten der Veranstalter. Einen positiven Aspekt konnte Claudia Frenzel aber doch noch vermelden. Wie nicht anders zu erwarten, lag der Nachfrageschwerpunkt beim Material für Kinder und Jugendliche, so Claudia Frenzel. Eine erheblich bessere Resonanz hätte man sich aber auch deshalb gewünscht, weil man im Rahmen der Skibörse auf die vielen Aktivitäten des Vereins im Winter (und auch in der wärmeren Jahreszeit) hinweisen und Anmeldungen für die Teilnahme an den Ski-Kursen und -Ausfahrten in den kommenden Monaten annehmen wollte.

Der Verein überlegt nun, ob er die Skibörse so weiterführt wie bisher. „Ich habe den Eindruck, dass dies unsere letzte Skibörse war. Zumindest dann, wenn das Landratsamt am Sonntagsverbot festhält“, meinte Claudia Frenzel abschließend.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Coronavirus in China

In China breitet sich das Coronavirus weiter aus. Infektionen werden auch aus anderen Ländern gemeldet. Beeinflusst dies Ihr Reiseverhalten?

Ergebnis anzeigen
loading