Steinen Narresome war unterwegs

Markgräfler Tagblatt, 12.02.2018 22:00 Uhr

In Steinen und Maulburg zog am Rosenmontag der Narresome durch die Straßen.

Steinen/Maulburg (os/hf). Das Wetter meinte es mit dem Steinener Narresome besser als tags zuvor mit den Erwachsenen beim nasskaltem Sonntagsumzug. Bei schönem Winterwetter fiel die Beteiligung an den beiden Kinderumzügen durch Steinen und Höllstein am gestrigen Rosenmontag gut aus.

Fotostrecke 4 Fotos

Der Steinener Kinderumzug zog, angeführt von einer Abordnung der Höllsteiner Frösche-Guggemusik und den Zunftleuten mit Dieter Volz an der Spitze, durch den Kernort hinüber nach Höllstein, wo sich der dortige Narren-Nachwuchs in den Umzug reihte und man gemeinsam zur Wiesentalhalle zog. Dort sorgten die Höllsteiner Frösche für ein kurzweiliges Unterhaltungsprogramm für den Narrensamen. Und nach rund drei Stunden Narrentreiben gab es für die anwesenden Kinder einen kleinen Imbiss und Preise für alle Spiel-Teilnehmer.

Auch die Kinder in Maulburg können sich alljährlich auf einen eigenen Fasnachtsumzug durch den Ort freuen. Schon vor 14 Uhr versammelten sich viele kleine Narren vor dem Rathaus und warteten ungeduldig auf den Start.

Pünktlich um 14.11 Uhr setzten sich die Zunftmusik an die Spitze des Kinderumzugs und mit Trommel- und Paukenklängen sowie mit schrägen Melodien der Bläser ging es durch die Straßen. Die Sau-Clique mit ihrem Motivwagen bildete in diesem Jahr den Abschluss. Über Hermann-Burte- und Köchlinstraße bewegte sich der Zug in Richtung Neue Straße, wo bereits eine weitere Kinderschar auf das „Gutzli-Gewitter“ beim Meier-Beck wartete. Dieses unterbrach den Zug für kurze Zeit, und die Kinder hatten alle Hände voll damit zu tun, die süßen Gaben einzusammeln und in Taschen und Tüten zu verstauen.

Nach dieser süßen Unterbrechung zog der Zug weiter in die Alemannenhalle, wo sich die Kinder-Party mit der Kostüm-Prämierung anschloss.

 
          0