Steinen Neue Nutzung für alte Post

Die Verwaltung des Seniorenzentrums Mühlehof ist in neue Räume umgezogen. Foto: Harald Pflüger

Steinen - Am Ball bleiben hat sich für die Mühlehof gGmbH gelohnt. Im alten Postgebäude in der Bahnhofstraße 4 in Steinen fand sie für die Verwaltung adäquate Räume.

Am Donnerstagnachmittag präsentierte Geschäftsführer Wolfram Uhl (Mühlehof gGmbH) gemeinsam mit Mitarbeitern, Bewohnern des Seniorenzentrums Mühlehofs und Vertretern des Hyperwerks Basel die neuen Räume. Dort findet nicht nur die Verwaltung großzügig geschnittene Arbeitsplätze vor, es steht auch ein Konferenzraum zur Verfügung.

Somit können die Bewohner des nebenanliegenden Seniorenzentrums Mühlehof das Pflüger-Stüble - benannt nach dem früheren Bürgermeister und Initiator des Seniorenzentrums, Johannes Pflüger, - wieder vermehrt nutzen, und die bisherigen Büroräume können von der Bewohnerverwaltung, der Bezugsperson für das Betreute Wohnen, der Nachbarschaftshilfe und dem Küchenleiter genutzt werden.

Das Foyer der alten Post wurde von Noemi Siegfried und Isabell Olsson, zwei Studentinnen des Hyperwerks Basel, einer Hochschule für postindustrielles Design, und Bewohnern des Seniorenzentrums Mühlehof gestaltet. Collagen mit markanten Kernsätzen schmücken jetzt die Wände. Bei der Gestaltung konnte auf die Kollagen aus dem Kochbuch-Projekt zurückgegriffen werden. Die Umsetzung erfolgte durch Gudrun Johnke von der AWB-Agentur in Lörrach.

In seiner Begrüßung erinnerte Geschäftsführer Wolfram Uhl, dass der Vorstand 2004 den Rechtsanwalt Klaus Schätzle um Unterstützung beim Erwerb der alten Post bat. Dabei stellte sich heraus, dass der Jurist das Gebäude in der Bahnhofstraße erst wenige Tage zuvor erworben hatte.

Umso mehr freute sich Uhl über den Anruf Schätzles im Juli 2018, dass er die alte Post aus Altersgründen verkaufen möchte.

Vorstand und Geschäftsführung der Mühlehof gGbmH waren sich rasch einig, und bereits im Oktober 2018 wurde der Kaufvertrag unterzeichnet. Anfang Januar 2019 konnte mit dem Einzug begonnen werden. Das benötigte Mobiliar konnte mit Ausnahme der Tischplatte im Konferenzraum gebraucht erworben werden.

Als nächstes ist geplant, die gesamte Fläche um die alte Post zu entsiegeln und Gartenfläche für den Mühlehof zu schaffen. Dabei greift man auf das Fachwissen des Bunds für Umwelt und Naturschutz (BUND) und des Trinationalen Umweltzentrum (TRUZ) zurück.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Europa- und Kommunalwahlen stehen an: Haben Sie sich von den Parteien gut informiert gefühlt?

Ergebnis anzeigen
loading