Steinen „Ökonomisch und ökologisch sinnvoll“

Markgräfler Tagblatt, 18.09.2018 22:00 Uhr

Steinen-Hägelberg (sn). Nach der Informationsveranstaltung „Höllstein fit machen für die Zukunft“ zum Thema Breitband- und Nahwärmeversorgung (wir berichteten) scheint das Interesse der Steinener an weiteren Informationen zu diesem Thema groß.

Just am Sonntag öffnete die Genossenschaft Energie aus Bürgerhand Hägelberg (EAHB) anlässlich der Energiewendetage Baden-Württemberg ihre Pforten, um der Bevölkerung die in der Heizzentrale installierte Anlagentechnik vorzustellen. Darüber hinaus bot sich die Gelegenheit, Themen anzusprechen, die sonst bei Veranstaltungen eher zu kurz kommen.

Aufgrund der aktuellen Pläne waren diesmal auch zahlreiche Höllsteiner nach Hägelberg gekommen, um sich anzuschauen, was ein Nahwärmenetz im Ort für sie bedeuten würde. Die Hägelberger Experten könnten den Weg zeigen - sie wissen, welche Schritte nötig sind, um den Ort auf das klimaneutrale Beheizen der Häuser umzustellen. „Ein wichtiges Kriterium ist, die Bevölkerung mitzunehmen und zu überzeugen, dass Nahwärme ökonomisch und ökologisch Sinn macht“, betonte der EABH-Vorstandsvorsitzende Manfred Ruf. Aufsichtsratsvorsitzender Jürgen Rösch stellte am „Tag der offenen Tür“ ein starkes Interesse der Höllsteiner fest.

Die detaillierte Planung und der nicht zu unterschätzende Arbeitsaufwand flößte vielen Respekt ein. Hier können die EABH-Verantwortlichen Mut machen und mit ihrem Know-how unterstützen. Doch um ein solches Projekt zu stemmen, sind viele fleißige Hände nötig, was man auch in Hägelberg immer wieder zu spüren bekommt. Pflege- und Verschönerungsarbeiten rund ums Firmengelände, der geplante Energielehrpfad und viele weitere innovative Ideen erfordern ein engagiertes Team. „Wir freuen uns über jede helfende Hand“, so Aufsichtsratsmitglied Claudia Nagorny-Merkt. Jeder, der gerne in und mit der Natur arbeite und sich für die Umwelt engagieren möchte, könne gerne seine eigenen Vorstellungen einbringen. So soll das EABH-Gelände ein Treffpunkt für Familien und Interessensgruppen werden.

Weitere Informationen über die Genossenschaft gibt es im Internet unter www.eabh.de.

 
          0