Steinen Pandemie schränkt Aktivitäten ein

Bürgermeister Gunther Braun und die stellvertretende Stephanie Senn zählten die Wahlzettel des Kranken- und Altenpflegevereins aus. Foto: sn

Steinen-Hägelberg - Wenn die Corona-Pandemie das gewohnte Prozedere nicht zulässt, muss man neue Wege gehen. Dies sagte sich auch der Kranken- und Altenpflegeverein Hägelberg nach einer ausgefallenen und einer verschobenen Generalversammlung für die Jahre 2019 und 2020.

Da allerdings auch noch dringende Vorstandswahlen anstanden, entschloss sich der Vorstand des Kranken- und Altenpflegevereins, die Versammlung schriftlich und per Videokonferenz durchzuführen, um den Verein handlungsfähig zu erhalten. Alle Mitglieder bekamen die Berichte und die Stimmzettel per Brief nach Hause, die Verkündigung der Ergebnisse fand als Videokonferenz statt.

Vor dem Corona-Virus, das viele Aktivitäten des Vereins unmöglich machte, konnte man 2019 noch ein sehr aktives Jahr verbuchen. Neben drei Vorstandssitzungen und zusätzliche Treffen zum Basteln der Weihnachtsgeschenke standen 55 Geburtstagsbesuche durch Vorstandsmitglieder an.

Außerdem konnte man gleich drei Paaren zur Diamantenen Hochzeit gratulieren. Im Jubiläumsjahr (der Verein wurde 1894 gegründet) wurden neben den beliebten Kaffi-Treff-Spielnachmittagen eine Kaffeefahrt zur Tantenmühle in Malsburg-Marzell, der Sommerhock an der Waldschänke mit alten Aufnahmen aus dem Dorf, zusammengestellt von Manfred Boos, und der Jahresausflug zur Schokoladenfabrik Frey in die Schweiz durchgeführt.

Die Weihnachtsfeier mit dem Auftritt dreier Vereinsmitglieder in Tracht und Drehorgelspieler Jürgen Zieringer rundete das Jahr ab.

Im Vergleich dazu fiel das Programm 2020 ungleich magerer, aber nicht weniger engagiert aus. Bis März konnte man das gewohnte Programm noch durchführen, jedoch fiel die geplante Generalversammlung im April bereits der Pandemie zum Opfer. Der Vorstand organisierte einen Aufruf, bei dem sich einige Dorfbewohner bereit erklärten, für andere einzukaufen. So konnte einigen Mitgliedern, die man zu den Risikopatienten zählen musste, geholfen werden.

Im September nutzte man die Gelegenheit der zeitweise moderaten Infektionszahlen, um die Jubilare, die man an ihrem Ehrentag nicht hatte besuchen können, alle gemeinsam zu Kaffee und Kuchen an der Waldschänke einzuladen. Von den Teilnehmern erhielt der Vorstand durchweg ein sehr positives Feedback zu diesem Treffen. Statt einer Adventsfeier im Dezember erhielten alle Mitglieder einen Weihnachtsbrief mit Stoffmaske und Schokolade als kleine, aber feine Aufmerksamkeit.

Die Vorstandswahlen per Brief erfreuten sich einer enormen Resonanz. Von 89 verteilten Stimmzetteln kamen 76 zurück, was einer Wahlbeteiligung von 85,4 Prozent entspricht. Die Kassiererin und der Vorstand wurden einstimmig entlastet, alle Vorstandsmitglieder wurden mit wenigen Enthaltungen bestätigt oder neu gewählt. Für diescheidende Kassiererin Stefanie Haubert wurde Burcin Celik neu ins Gremium gewählt.

Die neu gewählten Vorstandsmitglieder (bis 2024): Vorsitzende Gabriele Kaiser-Bühler, Kassiererin Burcin Celik, Beisitzerinnen Rosmarie Boos, Renate Kunzer, Carmen Leonhard und Gerda Rhein. Alle anderen Vorstandsmitglieder sind noch im Amt.

ZEITUNG lesen, MEINUNG bilden, WÄHLEN gehen! Jetzt 4 Wochen für einmalig ab 4 Euro lesen.

Umfrage

Corona-Test

Diese Woche soll eine neue Corona-Verordnung verabschiedet werden, die ab einem Grenzwert eine 2G-Regel (geimpft/genesen) vorsieht? Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading