Steinen (hf). „Jährlich mehr als 200 000 Menschen erleiden in Deutschland einen Schlaganfall“, erklärte Herbert Bach, der Vorsitzende der Selbsthilfegruppe Schlaganfall Lörrach und Steinen, bei der Hauptversammlung des Vereins im Mühlehof in Steinen. „Betroffene oder Angehörige finden mit ihren Nöten Anschluss und Gehör in der Gruppe.“

Rückblick

Die Gruppe trifft sich regelmäßig am ersten Freitag des Monats im Seniorenzentrum und bietet Begegnung und Erfahrungsaustausch sowie ein reichhaltiges Beratungs-und Informationsangebot, das therapeutische Themen, Spezialtherapien sowie fachbezogene Vorträge umfasst. Die Gruppe erhebt keine Mitgliedsbeiträge. Alle Angebote sind kostenlos.

Wie im vergangenen Jahr wird die Selbsthilfegruppe auch in diesem Jahr an der Regio-Messe in Lörrach präsent sein und diesmal über „Frühzeitige Erkennung und mögliche Verhinderung eines Schlaganfalls“ informieren.

Kasse

In der Hauptversammlung legte Rechnerin Christel Asal einen ausgeglichenen Kassenbericht vor und konnte zufrieden feststellen, dass die Selbsthilfegruppe keine Schulden hat. Die Rechnerin dankte allen Sponsoren und Gönnern, dank deren Unterstützung der Verein seit fast 18 Jahren seine Angebote aufrechterhalten kann. Allerdings musste sie auch einräumen, dass die Einnahmen des Vereins dauerhaft zurückgehen. „Wir müssen überlegen, wo und wie wir sparen können, um unser Angebot nicht zu gefährden“, gab sie zu bedenken.

Wahlen

Nach der Entlastung des Vorstands standen Wahlen an, die ohne Veränderung verliefen. Der Vorsitzende Herbert Bach und der zweite Vorsitzende Sepp Hargasser wurden beide einstimmig in ihre Ämtern bestätigt. Zum Schluss der Veranstaltung dankte Herbert Bach verdienten Mitgliedern für ihren Einsatz mit einem Präsent.