Steinen Sichere Zukunft für den Mühlehof

Im Mühlelhof: (von links) Wolfram Uhl, Reinhard Hoferer, Elke Zimmermann-Fiscella, Birgit Petersen-Mirr und Gunther Braun. Foto: Heiner Fabry Foto: Markgräfler Tagblatt

Kürzlich fand die erste offizielle Information über den zwischen der Gemeinde, der SGS und dem Seniorenzentrum laufenden Moderationsprozess statt.

Steinen (hf). An der Informationsveranstaltung nahmen Bürgermeister Gunther Braun, die Vorsitzende der Seniorengenossenschaft Steinen, Birgit Petersen-Mirr, der Geschäftsführer der Seniorenzentrum Mühlehof gGmbH, Wolfram Uhl, Reinhard Hoferer als Moderator sowie Elke Zimmermann-Fiscella als Sozialdezernentin des Landkreises teil.

Bürgermeister Gunther Braun sagte, dass der Mühlehof für Steinen unverzichtbar sei. Die aus bürgerschaftlichem Engagement gewachsene Einrichtung stelle eine deutliche Steigerung des Wohnwerts der Gemeinde dar. Deshalb gelte es, das Erreichte zu sichern und den Mühlehof zukunftssicher zu gestalten.

Birgit Petersen-Mirr beschrieb die Entwicklung des Mühlehofs und räumte ein, dass in der Startphase die Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten zwischen Gemeinde, SGS und dem Seniorenzentrum nicht hinreichend klar abgegrenzt und definiert waren. Als 2011 im Zuge von Restrukturierungs-Maßnahmen in Teilbereichen erhebliche Defizite offenbar wurden, die den Weiterbestand des Seniorenzentrums gefährdeten, wurde nach einer Lösung gesucht. Wegen der unklaren Zuständigkeiten und Verantwortlichkeiten zwischen Gemeinde, SGS und Seniorenzentrum gestaltete sich die Verständigung allerdings schwierig, so dass auf Anraten der Sozialdezernentin Zimmermann-Fiscella ein Moderations-Prozess ins Leben gerufen wurde. Auch wenn der Prozess noch nicht vollständig abgeschlossen ist, konnten wesentliche Ergebnisse erreicht werden.

Die Gründung eines Beirats, die vom Gemeinderat beschlossen wurde, soll noch in diesem Jahr erfolgen. Weiter wurde vereinbart, dass das Seniorenzentrum Mühlehof den Gemeinderat jährlich über die wirtschaftliche Entwicklung des Seniorenzentrums unterrichtet. Bei regelmäßigen Jour-fix-Terminen werden Vertreter des Vorstands der SGS den Bürgermeister über die Entwicklungen beim Mühlehof informieren. Der Mühlehof hat auch ein aktualisiertes Konzept für ein Beschwerdemanagement etabliert. Darin sind die Wege für Beschwerden sowie die weiterführenden Maßnahmen festgelegt.

Zwischen Gemeinde, SGS und Seniorenzentrum wurde vereinbart, dass die Betriebsträgerschaft Betreutes Wohnen von der Seniorenzentrum Mühlehof gGmbH wahrgenommen werden wird. Es besteht Einigkeit darüber, dass alle Vereinbarungen, die während des ModerationsProzesses erarbeitet worden sind oder noch erarbeitet werden, in einem Regelwerk zusammengefasst werden.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

fafe02b0-19df-11ea-8a47-8b6f47fa27ae.jpg

Beim vergangenen SPD-Parteitag wurden die Außenseiter Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans an die Spitze gewählt. Werden die Sozialdemokraten mit der neuen Personalie an Stärke gewinnen?

Ergebnis anzeigen
loading