Steinen Stelldichein der Rock `n` Roller

Sausage o`Fire spielt beim Rock am Bruch. Foto: Gudrun Gehr

Steinen-Weitenau - Nach der durch die Fußball-Weltmeisterschaft bedingten Absage im vergangenen Jahr richtet die „Kulturaktion ´90 Weitenau“ am Freitag, 28. Juni, und Samstag, 29. Juni, wieder das Open-Air-Festival „Rock am Bruch“ beim Gasthaus „Hirschen“ auf dem Schillighof aus.

Bunte Musikmischung

Mit einer über zwei Tage verteilte bunten Musikmischung aus bewährtem Band- Battle, den „Local Heros“ von „Sausage o’ Fire“, zwei Inklusions-Formationen und Rock-Blues-Bands dürfte laut Veranstalter für jeden Besucher etwas dabei sein.

Wie in den vergangenen Jahren beginnt das Festival am Freitag, 28. Juni, ab 18 Uhr mit einem „Band-Battle“. Seit 2014 wird auf dem Schillighof dieser Bandwettstreit veranstaltet, der unterschiedliche Stilrichtungen auf die Bühne bringt. Es haben sich bereits mehrere Bands angemeldet, weitere Anmeldungen sind nach wie vor über die Homepage der „Kulturaktion `90“ möglich. Das Publikum kann bei dem Bandwettstreit einen Sieger küren, dem wie immer ein Überraschungsgewinn winkt. Der Gewinner wird am Samstagabend nochmals auftreten. Als besonderes Glanzlicht am Freitagabend werden nach dem Band-Battle die Lokalmatadoren von „Sausage o’ Fire“ um Frontmann Jens Kilchling den Abend ausklingen lassen.

Inklusions-Nachmittag

Weil der beim vorangegangenen „Rock am Bruch“-Festival erstmals veranstaltete musikalischen Inklusions-Nachmittag ein toller Erfolg war, werden auch in diesem Jahr am Samstag, 29. Juni, ab 15.30 Uhr wieder zwei Formationen auftreten: die „Engels Haus Band“ aus Hertingen und die „Trommelwirbler“ der Tagesstätte „Offener Treff“ der Diakonie in Schopfheim, auf die das Publikum gespannt sein darf.

Am Samstagabend ab 19.30 Uhr kommt es dann zum Höhepunkt des diesjährigen „Rock am Bruch“-Festivals, bei dem drei etablierte Bands die Bühne rocken werden.

Bands rocken die Bühne

Wie schon in den Jahren zuvor darf das Publikum auch 2019 wieder Blues- und Rock-Sound erwarten. Opener des Konzertabends wird, wie erwähnt, der Sieger des Bandwettstreits vom Freitag sein. Darauf   folgt mit der „6up Bluesband“ eine Formation, die beim 2016er „Rock am Bruch“ mit virtuos gespieltem Blues den damaligen Wettstreit gewinnen konnte. Die Band bietet eine Mischung aus diversen Blues- Stilrichtungen.

Den Höhepunkt des Abends erwarten die Veranstalter mit dem Auftritt der Schweizer Musiker von „Pablo Infernal“. Mit ihrem Debüt „Lightning Love“ gelang „Pablo Infernal“ im Jahr 2016 eine Punktlandung. Kurz darauf wurde der „Langspieler“ vom SRF zum besten Schweizer Rockalbum des Jahres gekürt. Doch das ist auch schon wieder Geschichte, denn die vier Musiker haben bereits ein neues Album. Mit „Honey Bee“ gewährte die Band im Juni 2018 einen kleinen Vorgeschmack auf „Monologues“, welches noch im Oktober des gleichen Jahres erschien. Doch Tonträger beiseite, auf der Bühne verkörpern diese Jungs pure Energie.

Wie bei „Rock am Bruch“ üblich, ist für die gesamte Veranstaltung der Eintritt frei. Fürs leibliche Wohl ist gesorgt.

Weitere Informationen: www.rockambruch.de

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Sommerurlaub

Die Sommerferien werfen ihren Schatten voraus. Werden Sie dieses Jahr den Urlaub in Deutschland verbringen oder ins Ausland reisen?

Ergebnis anzeigen
loading