Steinen Verein hat seinen Zweck erfüllt

Die Einweihung des Dorfgemeinschaftshauses (DGH) rückt langsam in greifbare Nähe. Der Hallenbauförderverein (HBFV) hat damit nach 19 Jahren seinen Zweck erfüllt.

Steinen-Hägelberg (gpn). In der letzten Generalversammlung am Freitag in der alten Turnhalle haben die Mitglieder nun für die Auflösung gestimmt.

Auflösung ist Grund zur Freude

„Diesmal war die Vorbereitung auf die Hauptversammlung seltsam, denn eine Vereinsauflösung ist üblicherweise nichts Positives“, eröffnete der Vorsitzende Frank Passenheim den Abend. Doch der Anlass sei in diesem Fall ein Grund zur Freude. Das DGH nehme weiter Form an, 19 Jahre habe man zielstrebig gearbeitet und sich auch von Schwierigkeiten nicht aus der Bahn werfen lassen, zog Frank Passenheim Bilanz. Er dankte dem Vorstand und allen Unterstützern in der Herzenssache „neue Halle“, darunter besonders Bärbel Suvaal, sowie allen, die das Projekt so weit gebracht hätten.

Letzter Jahresbericht

Dass auch während der letzten Etappe viel gelaufen ist, war aus dem Jahresbericht von Schriftführer Edgar Fischer zu erfahren. So gab es im Mai 2015 mit allen Beteiligten einen Ortstermin auf der DGH-Baustelle. Mit dem Ortschaftsrat, Planerin Sabine Braun und Ingo Herzog vom Architekturbüro Herzog fand eine Versammlung zur Besprechung der Eigenleistungen statt, am 11. März 2016 konnte das Richtfest begangen werden, und den Schlusspunkt setzte das Bergfest im September. Kassiererin Jutta Oswald verkündete zur Auflösungsversammlung einen beachtlichen Kassenstand von rund 102 000 Euro. Gemäß der Vorgabe der Gemeinnützigkeit und Zweckgebundenheit sollen die Gelder der Gemeinde übergeben werden. Bürgermeister Gunther Braun zeigte sich gewiss, dass der Hallenbau genügend Möglichkeiten hierfür biete.

Auflösung einstimmig beschlossen

„Ab jetzt beginnt unser Verein Geschichte zu werden“, so Frank Passenheim. Einstimmig wurde von den anwesenden Mitgliedern anschließend die Auflösung beschlossen. Als Liquidatoren, welche die abschließenden Vereinsangelegenheiten abwickeln, wurden Frank Passenheim, Jutta Oswald und Guido Leyendecker bestimmt. Gunther Braun und Gabriele Kaiser-Bühler dankten dem Vorstand und allen Beteiligten am Hallenprojekt. Die Ortsvorsteherin kündigte an, dass die Einweihung voraussichtlich am Wochenende des 17. September 2017 stattfinden soll, im Rahmen eines Tags der offenen Tür der „Energie aus Bürgerhand (EABH)“. Der Bürgermeister würdigte die Vorhaben, die die Hägelberger bereits gestemmt hätten, von der Waldschenke und der alten Turnhalle bis hin zur „Energie aus Bürgerhand“ sowie laufenden Bemühungen für das Glasfasernetz. Und mit dem DGH gebe es nun eine leistungsfähige Sporthalle.

Der Klassiker ist wieder da: Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 89 Euro! Gleich HIER anfordern.

Umfrage

Angela Merkel

Baden-Württemberg bleibt bei einer strengen nächtlichen Ausgangssperre, und zwar abhängig von der Inzidenz. Was halten Sie von dieser Maßnahme?

Ergebnis anzeigen
loading