Steinen „Wir machen Werbung für Steinen“

Christel Mohr dankte der KuK-Vorsitzenden Ute Engler für ihre Arbeit. Foto: Heiner Fabry Foto: Markgräfler Tagblatt

Steinen (hf). Von insgesamt fast 500 Besuchern berichtete der Förderverein Kunst und Kultur in Steinen an der Hauptversammlung des Vereins am vergangenen Freitag.

Rückschau

Die Vorsitzende Ute Engler erinnerte an das dreitägige Jubiläum des Vereins im Oktober 2015, das für den Verein ein ganz besonderes Ereignis war. Auch die weiteren Veranstaltungen mit Sandy und Henry, Gitarrenkonzerten, der Formation Goschehobel, der Akkordeonistin Giselle und der schon traditionellen „Musik im Garten“ in der Gärtnerei Vosskuhl mit „Just Jazz“ waren gut besucht und wurden vom Publikum mit viel Lob bedacht. Das Jahresprogramm des Vereins wurde abgerundet mit verschiedenen Dia-Vorträgen, Reiseberichten, dem lebendigen Adventskalender und einem Tango-Konzert.

„Im vergangenen Jahr hat sich in Steinen der Meret-Oppenheim-Förderverein aufgelöst. Kunst und Kultur in Steinen hat daher die Verantwortung für die Erinnerung an das Wirken der Künstlerin und die Pflege ihres Gedächtnisses übernommen“, schloss die Vorsitzende ihre Ausführungen. Abschließend erklärte Ute Engler, dass sie im kommenden Jahr an der Hauptversammlung nicht wieder für das Amt der Vorsitzenden kandidieren werde. „Es ist an der Zeit, die Verantwortung für die Leitung des Vereins in andere Hände zu legen“, erklärte sie.

Rechenschaftsbericht

Rechner Stephan Mohr berichtet, dass der Verein insgesamt 481 Besucher zu den Veranstaltungen empfangen konnte. „Wir dürfen mit Stolz sagen, dass wir kulturelle Werbung für Steinen machen“, erklärte Stephan Mohr. Das Vereinsjahr 2015 dürfe als durchaus erfolgreich betrachtet werden. „Aber wir müssen einräumen, dass wir ohne die Unterstützung unserer Sponsoren – der Sparkasse Lörrach-Rheinfelden und dem Verlagshaus Jaumann – ein negatives Ergebnis hätten vorlegen müssen“, so der Rechner. So habe man ein knapp ausgeglichenes Ergebnis erreicht. Und das bei Investitionen von 1000 Euro als Beitrag zur Anschaffung der Traverse im Schulzentrum und dem Kauf von zwei Laptops zur Lichtsteuerung bei der Beleuchtung. Die Kassenprüferin erklärte die Kassenführung für einwandfrei.

Ausschau

Martin Kickhöfen nahm die Entlastung vor, die einstimmig erteilt wurde. „Das, was dieser Verein auf die Beine stellt und seit mehr als einem Jahrzehnt leistet, verdient höchste Anerkennung und Hochachtung“, erklärte er nach der Entlastung. Zum Schluss der Veranstaltung überreichte Schriftführerin Christel Mohr der Vorsitzenden ein Blumenpräsent. „Das ist kein vorgezogenes Abschiedsgeschenk, sondern soll ein kleines Dankeschön für deine unermüdliche und wertvolle Arbeit in unserem Verein sein“, erklärte Christel Mohr.

Das Programm für das kommende Jahr – mit dem Höhepunkt, dem Konzert von Ulla Meinecke im Mai – steht auf der Internetseite des Vereins (www.kunstundkultur-steinen.de).

Der Countdown läuft! Jetzt bis zum Jahresende gratis lesen. Schnell HIER anfordern.

Umfrage

Alexej Nawalny

Der Fall Nawalny bringt die Bundesregierung in Zugzwang, sollte Moskau bei der Aufklärung weiterhin mauern. Ist eine Neuausrichtung der deutschen Russland-Politik jetzt unvermeidbar?

Ergebnis anzeigen
loading