Erfurt - Ex-Ministerpräsident Bodo Ramelow von den Linken geht auf der Suche nach einem Ausweg aus der Thüringer Regierungskrise weiter auf die CDU zu. Er sei bereit, sich mit der CDU auf den Landesetat für 2021 oder ein Investitionsprogramm für die Kommunen zu verständigen, sagte Ramelow der dpa. Erstmals seit der Wahl von FDP-Mann Thomas Kemmerich mit AfD-Stimmen zum Ministerpräsidenten wollen sich Vertreter von Linke, SPD und Grünen morgen in Erfurt mit einer Arbeitsgruppe der CDU-Fraktion treffen. Ausgelotet werden sollen Möglichkeiten für einen politischen Neustart.