Tischtennis „Diesmal genieße ich das Turnier“

Vivien Scholz startet bei den Deutschen Meisterschaften in Chemnitz. Foto: Archiv Foto: Die Oberbadische

Von Marco Steinbrenner

Weil am Rhein. Wenn am Samstag um 10 Uhr die 88. Deutschen Meisterschaften in Chemnitz beginnen, wird auch eine Spielerin des Tischtennis-Zweitligisten ESV Weil in der Box stehen. Vivien Scholz gehört zum reduzierten, 32-köpfigen Teilnehmerfeld, das um die Goldmedaille im Damen-Einzel kämpft.

Vor einem Jahr in Wetzlar gingen noch 48 Spielerinnen an den Start, von denen 32 in der Gruppenphase gefordert waren. Die Qualifikation ist Geschichte. Ab sofort geht es direkt in der Hauptrunde im K.o.-Modus los.

Scholz tritt im Einzel, Doppel und Mixed an

„Zunächst einmal freue ich mich, bei diesem sehr stark besetzten Turnier überhaupt dabei zu sein“, verrät Scholz.

Da die Studentin in zwei Wochen ihre Bachelorarbeit abgeben muss, „bin ich zur Zeit sehr gestresst und konnte mich leider nicht so wirklich auf den Tischtennissport konzentrieren,“ betont Scholz. Trotzdem sei die aktuelle Form im Training „ganz gut“.

Die ESV-Starterin setzt sich nicht unter Druck. „Ich möchte frei aufspielen und meine beste Leistung abrufen. Dann ist vieles möglich. Insgesamt werde ich diesmal das Turnier eher genießen und dann im nächsten Jahr wieder angreifen.“

Im Doppel geht Vivien Scholz zusammen mit Kathrin Mühlbach vom deutschen Meister TTC Berlin eastside in die Box. „Kathrin hat mich und meine Mannschaft vor einem Jahr bei der Universiade in Neapel gecoacht.“ Mixed-Partner Frederik Spreckelsen kennt Scholz noch aus gemeinsamen Zeiten beim TSV Schwarzenbek. „Ich verstehe mich mit Fredi sehr gut und freue mich, mit ihm und Kathrin antreten zu dürfen.“

Die Auftaktgegner stehen noch nicht fest, da die Auslosungen sämtlicher Konkurrenzen erst am Freitagabend in der Richard-Hartmann-Halle vorgenommen werden.

Aufgeregte Zeiten erfordern seriöse und umfassende Informationen und deren Einordnung! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Auto-Kaufprämien

Um die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie zu mildern, hat die Bundesregierung ein milliardenschweres Maßnahmenpaket auf den Weg gebracht. Die mögliche Einführung einer Kaufprämie für abgasarme Benziner oder Dieselautos ist nicht mit dabei. Was hätten Sie von einer solchen Maßnahme gehalten?

Ergebnis anzeigen
loading