Tischtennis Es läuft wie am Schnürchen

Alicia Lange vom ESV Weil II macht in der Oberliga eine gute Figur.Foto: Uli Nodler Foto: Die Oberbadische

Wenn es passt, dann passt es einfach: Bei den Oberliga-Damen des ESV Weil am Rhein II läuft es nach dem Aufstieg wie am Schnürchen. Dreimal ging es bisher an die Platte, dreimal durfte die Bundesliga-Reserve jubeln. Das liegt auch daran, dass Vivien Scholz öfter als gedacht zum Schläger greifen kann. Auch jetzt am Wochenende, wenn es gleich zweimal zur Sache geht, ist die Top-Spielerin mit dabei.

Von Mirko Bähr

Weil am Rhein. Die Bilanz ist bis dato makellos. Alle drei Spiele wurden gewonnen, der ESV II grüßt durchaus überraschend in der Oberliga Baden-Württemberg ganz oben von der Spitze.

Und das wird auch nach dem kommenden Wochenende der Fall sein. Da braucht man kein Prophet zu sein. Denn: Das Team der Eisenbahner tritt nicht nur beim TTC Lützenhardt am Samstag (17.30 Uhr) in Bestbesetzung an, sondern auch tags darauf, wenn es ab 14 Uhr in der Sporthalle der Leopoldschule gegen den TTC Singen geht.

Vivien Scholz führt einmal mehr die Mannschaft an, die sich bislang so souverän präsentiert hat. Dann bestreitet sie bereits die Einsätze drei und vier. „Damit haben wir natürlich nicht gerechnet. Wir gingen davon aus, dass sie ab und an dabei ist“, sagt Trainer Alen Kovac, der sich natürlich diebisch über die Verstärkung aus dem Kader der Ersten freut.

„Es passt einfach derzeit ganz gut“, sagt er. So werden die Cracks der Ersten kommende Woche wieder zusammen in Weil trainieren. Und für Scholz mache es eben keinen Unterschied, ob sie erst am Sonntagabend ins Dreiländereck reist oder bereits Samstagvormittag. „Vivien kann in der Zweiten Spielpraxis sammeln und Selbstvertrauen tanken“, meint Kovac. Scholz ist ihrer Konkurrenz in der Oberliga klar überlegen. „Ich denke aber auch, dass es ihr Spaß macht. Sie kommt bestens klar mit den Mädels.“

Auch ihre Teamkolleginnen, die jetzt am Wochenende aufschlagen, sind bestens angekommen in der neuen Liga. Olga Lazarkova hat bisher alle acht Einzel für sich entschieden, Janina Giarrusso weist eine 7:1-Bilanz auf und auch Alicia Lange hat in fünf ihrer acht Spiele die Oberhand behalten. „Alicia hat sich sehr gut entwickelt, Janina spielt überragend und Olga bestätigt die Erwartungshaltung an sie“, resümiert Kovac.

Mit dieser Aufstellung wolle man nun auch die Saisonsiege vier und fünf verbuchen.

Bleiben Sie immer bestens und umfassend informiert: Jetzt 4 Wochen für 4 Euro das ePaper inkl. Vorabendausgabe lesen! Schnell HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Corona-Regeln

Die Corona-Infektionszahlen steigen wieder an. Werden Sie Ihre Aktivitäten jetzt wieder verstärkt einschränken und persönliche Kontakte vermeiden?

Ergebnis anzeigen
loading