Tischtennis Heimsieg, und Carey sagt Adieu

Weil am Rhein - Ende gut, alles gut! Damen-Zweitbundesligist ESV Weil hat gestern in der voll besetzten Sporthalle der Leopoldschule mit einem klaren 6:2-Heimsieg gegen den ATSV Saarbrücken die Saison 2018/2019 beendet. Dabei zeigte sich das ESV-Quartett von seiner besten Seite, ließ dem in Bestbesetzung angetretenen Gegner keine Chance.

Im Beisein vieler Sponsoren wurden aber auch ein paar Tränchen verdrückt. Denn es hieß Abschied nehmen von Charlotte Carey. Die walisische Nationalspielerin hat sich zu einem Wechsel entschlossen, wird in der kommenden Spielzeit für den schwedischen Spitzenklub Halmstad aufschlagen.

Der bei ihren Mitspielerinnen und den ESV-Fans überaus beliebte Blondschopf hat sich aber bei der Verabschiedung eine Hintertür offen gelassen: „Steigt Weil in die 1. Bundesliga auf, dann werde ich zurückkommen.“ Serge Spiess, der Sportliche Leiter, hofft nun, dass man sich im Leben immer zweimal trifft.

Während der ESV Weil, obwohl er die Spielzeit als Vorletzter auf einem Abstiegsplatz beendete, auch in der Saison 2019/20 in der 2. Bundesliga dabei ist, zieht sich der gestern unterlegene ATSV Saarbrücken zusammen mit dem TTC G.-W. Staffel und Großburgwedel freiwillig aus der zweithöchsten deutschen Damen-Spielklasse zurück. Somit bleibt auch Schlusslicht Neckarsulm drin. Neben dem Meister steigt wohl auch der Zweite in die 1. Bundesliga auf. Als Aufsteiger stehen die Füchse Berlin und DJK Offenburg fest. Aus der 1. Bundesliga steigt Langweid ab. Dazu kommenden die bisherigen Zweitligisten Leutzscher Füchse, TuS Uentrop und MTV Tostedt.

Der ESV Weil präsentierte sich seinen Fans noch einmal in starker Verfassung. Erstmals in dieser Saison wurden auch beide Doppel gewonnen. Spitzenspielerin Carey baute den Vorsprung mit einem glatten Dreisatzsieg gegen Tanja Helle auf 3:0 aus. Eine 2:3-Niederlage nach 2:0-Vorsprung musste im zweiten Einzel des vorderen Paarkreuzes Vivien Scholz gegen Nathalie Marchetti hinnehmen. Das fiel aber nicht groß ins Gewicht, weil Eline Loyen an Position drei und Qian Wan an vier ihre Einzel jeweils mit 3:1-Sätzen gewannen. Den sechsten Siegpunkt holte dann Scholz mit einem Dreisatzerfolg gegen Helle. Charlotte Carey verlor dagegen gegen Marchetti in fünf Sätzen.

Die ESV-Fans können sich schon heute auf die kommenden Spielzeit freuen,. Dann mischt Spitzenspielerin Ievgeniia Vasylieva wieder mit. Neu dabei ist dann Polina Trifonova an Position zwei. Die Ukrainerin kommt vom TTK Großburgwedel und spielte mit 14:4-Siegen im vorderen Paarkreuz eine ganz starke Rückrunde.

Doppel: Carey/Loyen - Marchetti/Daub 11:3, 11:9, 12:10; Scholz/Wan - Adams/Herges 9:11, 11:6, 11:9, 7:11, 11:7.

Einzel: Carey - Helle 12:10, 11:5, 11:6; Scholz - Marchetti 11:9, 11:6, 10:12, 11:13, 6:11; Loyen - Daub 11:8, 11:4, 9:11, 11:6; Wan - Herges 11:7, 11:6, 10:12, 11:6; Carey - Marchetti 9:11, 8:11, 11:4, 11:9, 5:11; Scholz - Helle 11:7, 11:7, 11:6.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Von der Leyen hält ihre Bewerbungsrede in Straßburg

Ursula von der Leyen wurde vom EU-Parlament zur neuen EU-Kommissionspräsidentin gewählt. Halten Sie das für eine gute Entscheidung?

Ergebnis anzeigen
loading