Tischtennis Höchststrafezum Ausklang

Tischtennis
Alicia Lange ist nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte.        Foto: Michael Hundt

St. Georgen (dos). Es ist nicht das Saisonfinale gewesen, das sich die Spielerinnen des Oberligisten ESV Weil II vorgestellt haben. Die Grenzstädterinnen verloren das Match beim TV St. Georgen mit angeschlagenen Akteurinnen mit 0:10 und beendeten die Saison auf dem siebten Tabellenplatz.

Nicht nur, dass Janine Ebner immer noch krankheitsbedingt passen musste, auch Alicia Lange und Ljudmila Anzibor gingen gehandicapt in die Partie. Knie- und Ellbogenprobleme machten es den beiden unmöglich, den stark auftrumpfenden Gegnerinnen Paroli zu bieten.

Die Schwarzwälderinnen witterten ihre Chance und nutzten sie auch gnadenlos. Jasmin Wolf und Janina Giarrusso hatten es zwar in der Hand, das Ergebnis etwas freundlicher zu gestalten, aber beide verloren nach großem Kampf jeweils knapp im Entscheidungssatz.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Pressekonferenz in Stockholm

Schweden und Finnland wollen wegen des Ukraine-Kriegs Teil der NATO werden. Wie stehen Sie dazu?

Ergebnis anzeigen
loading