Tischtennis Klee ereilt das Aus im Achtelfinale

Sophia Klee muss sich diesmal schon im Achtelfinale verabschieden.Foto: Marco Steinbrenner Foto: Die Oberbadische

Von Marco Steinbrenner

Düsseldorf/Weil am Rhein. Nach ihrem völlig überraschenden zweiten Platz beim ersten Turnier im Rahmen des Düsseldorf Masters am 5. Juli schied Sophia Klee bei der zweiten Veranstaltung zwei Monate später bereits im Achtelfinale aus.

Der Neuzugang des Tischtennis-Bundesligisten ESV Weil musste sich Shi Qi vom Erstliga-Absteiger TTK Anröchte mit 6:11, 11:9, 4:11, 12:10 sowie 8:11 geschlagen geben. Das Turnier gewann die amtierende deutsche Einzelmeisterin Nina Mittelham (TTC Berlin eastside) durch einen 4:1-Endspielerfolg gegen Kristin Lang (SV DJK Kolbermoor).

17-jähriges Talent ist mit seiner Leistung nicht zufrieden

„Natürlich bin ich mit meiner Leistung nicht zufrieden“, stellte die 17-Jährige nach dem vorzeitigen Ausscheiden beim Vorbereitungsturnier klar. „Ich habe von Beginn an nicht richtig zu meinem Spiel gefunden. Mir sind zudem sehr viele einfache Fehler unterlaufen.“ Außerdem sei der Noppenbelag der Chinesin für die deutsche Jugend 18-Nationalspielerin „sehr unangenehm“ gewesen. Trotzdem hatte Sophia Klee gute Chancen, in das Viertelfinale einzuziehen. Im fünften und alles entscheidenden letzten Durchgang verschenkte Weils Neuzugang jedoch einen vermeintlich komfortablen 6:1-Vorsprung.

Viel Zeit, um sich über die vermeidbare Niederlage Gedanken zu machen, hat die angehende Abiturientin nicht. Bereits am kommenden Sonntag (6. September) steht für Sophia Klee und den Erstliga-Aufsteiger ESV Weil der erste Pflichttermin der Saison auf dem Programm. Im Rahmen des Qualifikationsturniers zur deutschen Pokalmeisterschaft warten die Füchse Berlin (2. Bundesliga) und der Klassenrivale TTG Bingen/Münster-Sarmsheim. Nur der Gruppensieger erreicht das „Final Four“-Turnier im Januar 2021 in Hannover. „Ich muss aktiver sein und das Spiel selber bestimmen“, gibt sich Klee in Düsseldorf selbstkritisch.

Der Countdown läuft! Jetzt bis zum Jahresende gratis lesen. Schnell HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Alexej Nawalny

Der Fall Nawalny bringt die Bundesregierung in Zugzwang, sollte Moskau bei der Aufklärung weiterhin mauern. Ist eine Neuausrichtung der deutschen Russland-Politik jetzt unvermeidbar?

Ergebnis anzeigen
loading