Tischtennis Merk die Nummer eins im Ländle

Melanie Merks souveräner Auftritt. Foto: Archiv Foto: Die Oberbadische

Stuttgart (pd/nod). Zwei schweißtreibende Turniertage in der Landeshauptstadt. Für Melanie Merk vom ESV Weil hat es sich gelohnt. Mit Platz eins in der Altersklasse U15 gelang der Hochbegabten, die ihr Einzelstartrecht für den TTC Beuren a.d. Aach wahrnimmt, die direkte Qualifikation für das Top 48-Turnier auf nationaler Ebene.

Kurz vor den Sommerferien mussten die U15- und U18-Youngsters in Baden-Württemberg noch einmal an ihre körperlichen und mentalen Grenzen gehen. Aber nicht nur die Spielerinnen und Spieler wurden über die Maßen gefordert, auch die zahlreichen Betreuer, die Turnierorganisatoren und nicht zuletzt die durchführende Tischtennisabteilung des SV Sillenbuch mussten in der warmen und zuweilen stickigen Stuttgarter Sporthalle kräftig zupacken.

Während die U18-Jugend ihre Top 12-Ausspielung nach dem Modus „Jeder gegen Jeden“ ausspielte, ging es bei den U15-Jugendlichen erst einmal in Achtergruppen zu Werke, wobei sich die jeweils besten Vier für die Endrunde qualifizierten, wo vier weitere Einzel ausgetragen werden mussten.

Bei den Schülerinnen ging Favoritin Merk am ersten Turniertag keine Kompromisse ein, hielt mit sieben Siegen in sieben Begegnungen und einer starken 21:4-Satzbilanz ihre Kontrahentinnen klar auf Distanz. Etwas überraschender kam hingegen der Sieg der U13-Spielerin Minh-Thao Nguyen aus Neckarsulm in der Parallelgruppe.

Turniersieg ohne eine einzige Niederlage

In der Endrunde zog Melanie Merk weiterhin unbeeindruckt ihre Kreise und gewann ungeschlagen das Turnier. Minh-Thao Nguyen musste zwar gegen Melanie Merk (trotz 2:0-Satzführung) passen und unterlag auch gegen Finnja Böhm (TTC Suggental), dennoch durfte sich die Weiler Badenliga-Spielerin über Abschlussrang zwei vor Lucia Behringer (SV Niklashausen) freuen.

Ranglistensiegerin Melanie Merk betrachtete die beiden Turniertage recht gelassen: „Ich hatte mir schon den Sieg erhofft, aber natürlich weiß ich, dass es auch mal nicht so optimal laufen kann. Bei diesem Turnier gab es aber kaum kritische Phasen zu überstehen. Ich bin sehr zufrieden, dass ich nun schon zum zweiten Mal zum deutschen Top 48-Turnier fahren kann.“

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Zu zweit

Zu zweit, betrunken oder auf dem Gehweg: Verkehrsverbände kritisieren, wie elektrische Tretroller  in deutschen Städten unterwegs sind.  Sollen für E-Roller verbindliche Verkehrregeln eingeführt werden?

Ergebnis anzeigen
loading