Tischtennis Nicht beirren lassen

Drei Einzel- und einen Doppelsieg: Alicia Lange punktet für die Weilerinnen voll. Foto: Mirko Bähr

Weil am Rhein - Die bereits als Meister feststehenden Verbandsliga-Damen des ESV Weil haben den 13. Saisonsieg perfekt gemacht. Gegen den TTSV Mönchsweiler schlug am Ende ein 8:3-Heimerfolg zu Buche.

Klare Sache also. Und das, obwohl der künftige Badenligist ohne Nachwuchstalent Melanie Merk antrat. Diesmal konnte Mönchsweiler den ESV nicht auf dem falschen Fuß erwischen. In der Hinrunde knöpfte der Vorletzte der Tabelle dem Spitzenreiter noch einen Zähler ab.

Vor allem Weils Nummer eins, Olga Lazarkova, ließ sich dieses Mal nicht beirren und besiegte Heike Szulerski, die ihr in der Vorrunde noch die erste Niederlage beigebracht hatte, glatt in drei Sätzen. Stark agierte in der Turnhalle der Leopoldschule auch Alicia Lange, die alle drei Einzel für sich entscheiden konnte. Beide zusammen gewannen auch ihr Doppel.

Mit je einem Sieg von Ljudmila Anzibor und Doris Spiess wurde der 8:3-Sieg sichergestellt. Ein noch besseres Ergebnis vergaben Anzibor und Spiess im Doppel, als sie im fünften Satz einen 10:6-Vorsprung doch nicht in einen Sieg verwandeln konnten.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    1

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Der Vorschlag, eine allgemeine Masern-Impfpflicht einzuführen, sorgt für hitzige Diskussionen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading