Tischtennis Ohne vier keine Chance

Alexander Höferlin holt für Eichsel bei der Spvgg Ottenau den Ehrenpunkt. Foto: Grant Hubbs

Rheinfelden-Eichsel - Es war zu erwarten: Ohne vier Stammspieler hat der SV Eichsel zum Abschluss der Runde in der Verbandsliga der Herren weder gegen Tabellenführer TTC Rastatt, noch gegen die Spvgg. Ottenau II etwas auszurichten gehabt. Und so kamen die Dinkelberger als Tabellenfünfte ins Ziel.

Beim TTC Rastatt war es das Doppel Daniel Granier/Lukas Hertrich, das den Ehrenpunkt holte, bei der Spvgg Ottenau dann war es Alexander Höferlin, der den einzigen Sieg der Eichsler verbuchen konnte. Alle anderen Spieler mussten die Überlegenheit der jeweiligen Gastgeber anerkennen.

Platz fünf ist eine „richtig gute Leistung“

Für Daniel Granier, den Mannschaftsführer des SV Eichsel, gab es dennoch keinen Grund zu klagen: „Unser Ziel war der Klassenerhalt, und den haben wir doch klar erreicht. Der fünfte Platz ist eine richtig gute Leistung. Vor allem, wenn man bedenkt, dass wir sehr oft mit einer anderen Aufstellung gespielt haben“, gibt er seiner Zufriedenheit über den Saisonverlauf Ausdruck. Lange Zeit spielte der SVE sogar um die Vizemeisterschaft mit.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Der Vorschlag, eine allgemeine Masern-Impfpflicht einzuführen, sorgt für hitzige Diskussionen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading