Tischtennis Stark: Fünf Titel gehen nach Wehr

Laufenburg - 89 Jugendliche und Kinder spielten jüngst in der Laufenburger Rappensteinhalle um die Bezirksmeistertitel im Tischtennis. Eine überaus erfolgreiche Rolle spielte dabei der TTC Wehr. Nicht weniger als fünf Titel gingen an die Wehra.

Die Resonanz bei diesen Nachwuchsmeisterschaften war ähnlich gut wie im vergangenen Jahr. Besonders bemerkenswert war dabei der hohe Mädchenanteil: Immerhin 16 junge Damen kämpften in vier Altersklassen um die Bezirksmeistertitel.

In der U18-Konkurrenz jubelte Celina Schmidt vom TTC Hasel über den Titel. Sie setzte sich gegen Selina Weist (TTC Albtal) und Verena Huber (TTC Laufenburg) durch.

In einem Teilnehmerfeld von sieben Spielerinnen entschied Lara Himmelsbach (TTC Wehr) die Konkurrenz der Mädchen U15 zu ihren Gunsten. Im Finale behielt die Wehrerin gegen Hannah Marder vom TTC Lauchringen die Oberhand.

Auch bei den Mädchen unter elf Jahren ging der Titel nach Wehr: Talea Ebert blieb in der Vierergruppe ohne Satzverlust und holte sich somit überlegen den Titel. Zweite wurde ihre Teamkollegin Sophia Kuck.

Auch der ESV Weil hat ein weiteres Talent in seinen Reihen. Luisa Guldenschuh sicherte sich den Titel in der Altersklasse U13. Sie bezwang im Finale Thora Bartl vom TTC Wehr.

Manuel Raimann der U18-Titelträger

Obwohl der FC Bad Säckingen drei der vier Halbfinalisten bei den U18-A-Jungen stellte, reichte es nicht für den Bezirksmeistertitel. Dieser ging an Manuel Raimann vom TTC Hasel. Raimann bezwang im Finale den Bad Säckinger Lukas Böhmer. In der U18-B-Altersklasse gab es ein Schopfheimer Endspiel. In fünf Sätzen siegte David Domaschke gegen seinen Vereinskameraden Paul Luft.

Henry Kuck, der im Finale der U15-Altersklasse Levin Marino (TTC Hasel) bezwang, bescherte dem TTC Wehr einen weiteren Titel. Die U13-Konkurrenz entschied Loris Scalzillo vom SV Eichsel seinen Gunsten. Noah Rheinegger (TuS Herten) hatte im Endspiel das Nachsehen. Der Titel in der jüngsten Altersklasse U11 ging an Moritz Schall vom TTC Lauchringen. Patrick Gössl (ESV Weil) belegte Platz zwei.

Mäßig waren die Meldezahlen in den Doppel-Konkurrenzen.

Spannende Matches gab’s dennoch. Der FC Bad Säckingen stellte die Bezirksmeister in der Doppel-Konkurrenz der Altersklasse U18-A. Jan Wedekind und Lukas Böhmer besiegten im Endspiel Fabio Oliva (ESV Weil) und Lajos Burdack (TTC Hasel).

Die Sieger der Einzel-Konkurrenzen U15 und U13 sicherten sich im Doppelwettbewerb der U15 gemeinsam den Bezirksmeistertitel: Henry Kuck (TTC Wehr) und Loris Scalzillo (SV Eichsel) gewannen das Finale gegen Levin Marino (TTC Hasel) und Noah Rheinegger (TuS Herten).

Ebenfalls nach Wehr ging der Doppel-Titel in der U13-Konkurrenz: Andi Müller und Joshua Gerber vom SV Nollingen verloren das Endspiel gegen das Wehrer Duo Lucas Diestelberger und Viet Duc Mai Tran. Bei den Jungen U11 dagegen zog der TTC Wehr den Kürzeren: Felix-Matthias Kammerlander und Bjarne Nienhaus unterlagen Moritz Schall und Julian Schmidt-Wellenburg vom TTC Lauchringen.

Bei den jüngsten Mädchen holte sich der TTC Wehr einen weiteren Titel: Sophia Kuck und Talea Ebert besiegten Luisa Riedl und Yara Seitz vom FC Bad Säckingen. Auch die U13-Konkurrenz gewannen zwei Spielerinnen aus der Stadt an der Wehra: Nele Schmidt und Lara Himmelsbach setzten sich gegen Anna Hüffmann und Luisa Guldenschuh (beide ESV Weil) durch. Die Bezirksmeistertitel in der U18-Doppelkonkurrenz dagegen gingen an eine Spielerin aus Hasel und Albtal: Celina Schmidt und Selina Weist bezwangen Verena Huber und Arina Starodubcev (TTC Laufenburg).

Lesen Sie das ePaper inkl. der Vorabendausgabe ab 19.45 Uhr für nur 89 Euro bis zum Jahresende 2020! Klicken Sie HIER.

Umfrage

Friedrich Merz

Merz, Laschet oder Röttgen? In der CDU beginnt die heiße Phase im Rennen um den CDU-Vorsitz. Wie stehen Sie zu den Personalien?

Ergebnis anzeigen
loading