Tischtennis Titel gehen an Eichsel und Schopfheim/Fahrnau

Die Sieger (v.l.): Benedikt Hilpisch, Alwin Choi, Simon Schubring (TTC Tiengen-Horheim, C-Pokal), Patrick Heger, Lukas Hertrich, Daniel Granier (SV Eichsel, A-Pokal), Uwe Pommerening, Stefan Brutschin, Kevin Kiefer (TTC Schopfheim/Fahrnau, B-Pokal)                                     Foto: Franziska Schwarz Foto: Die Oberbadische

Bad Säckingen (fra). Überraschend deutlich gingen alle drei Finalspiele des Bezirkspokals Oberrhein in Bad Säckingen am Freitag aus.

In der Kategorie C setzte sich der TTC Tiengen-Horheim II mit 4:2 gegen den ESV Weil III durch. Nebenan bezwang der TTC Schopfheim/Fahrnau die Konkurrenten aus Wehr im B-Pokal mit nur einem Spielverlust. Das Spitzenspiel im A-Pokal mussten die Herausforderer aus Hasel dem SV Eichsel ebenfalls überlassen. Die Eichsler setzten sich klar mit 4:1 durch.

Bereits im letzten Jahr hatte der SV Eichsel den Titel im A-Pokal geholt, damals jedoch kampflos, da sich keine weitere Mannschaft in der höchsten Klasse angemeldet hatte. Zugelassen sind alle Teams, die in der Landesliga oder höher spielen. Da dies nur auf wenige Mannschaften zutrifft, wurde den Eichslern oftmals direkt der Pokal überreicht. „Immerhin gab es dieses Jahr ein Finale“, freut sich Daniel Granier vom SV Eichsel. Mit dem TTC Hasel stellte sich ein Verein der Herausforderung.

4:1 besiegten die Verbandsligisten aus Eichsel ihre Konkurrenten und sicherten sich damit das Ticket für das Südbadische Pokalfinale. Den Ehrenpunkt für Hasel holte Steffen Hübbers, der die Eichsler Nummer 1 Lukas Hertrich in fünf Sätzen besiegte.

Mehr Teilnehmer, nämlich immerhin zwölf Teams, fanden sich für den B-Pokal.

Drei Spiele hatten der TTC Schopfheim/Fahrnau und der TTC Wehr bereits gewonnen, ehe sie im Finale aufeinandertrafen. Während Kevin Kiefer (TTC Schopfheim/Fahrnau) seinen Kontrahenten Dirk Schönle aus Wehr in vier Sätzen bezwang, musste sich Stefan Brutschin dem Wehrer Carsten Kuck geschlagen geben. Durch einen klaren Sieg von Uwe Pommerening (TTC Schopfheim/Fahrnau) über Matthias Konoppa gingen die Wiesentäler mit 2:1 in Führung. In einem spannenden Doppel bauten Kiefer/Brutschin die Führung weiter aus. Gegen Carsten Kuck und Dirk Schönle mussten sie aber über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen, bis sie die Partie in der Verlängerung für sich entschieden. Mit einem weiteren Fünfsatzsieg über Kuck schloss Kiefer das Match ab und durfte den Wanderpokal wieder mit nach Hause nehmen, hatte das Team ihn doch bereits letztes Jahr gewonnen.

Auch im C-Pokal wurden bereits drei Runden gespielt, bevor der TTC Tiengen-Horheim II und der ESV Weil III zum Finale in die Bad Säckinger Tennishalle kommen durften. Die beiden Teams lieferten sich einen harten Kampf um den Pokal. Mit zwei Einzelsiegen startete der TTC Tiengen-Horheim die Partie. Fabio Oliva (ESV Weil) sorgte dann mit einem Fünfsatzsieg über Alwin Choi für den ersten Punkt auf dem Weiler Zähler. Gemeinsam mit Serge Spiess musste sich der junge Weiler im Doppel gegen Simon Schubring und Benedikt Hilpisch allerdings denkbar knapp geschlagen geben. Ein klarer Sieg von Spiess gegen Schubring verhalf dem Team aus dem Dreiländereck zum zweiten Punkt. Choi (TTC Tiengen-Horheim) beendete das Finale dann mit einem weiteren Fünfsatzsieg über Hansjörg Martus. Trotz eines sehr knappen Ballverhältnisses von 237:245 aus Weiler Sicht musste das Team eine 2:4-Niederlage hinnehmen.

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

Umfrage

Eine Mikroskopaufnahme zeigt das Coronavirus

Das Lörracher Landratsamt hat sich mit den Kommunen im Kreis darauf geeinigt, keine Orte zu nennen, in denen Menschen mit einer Corona-Infektion leben. Was halten Sie von dieser Entscheidung?

Ergebnis anzeigen
loading