Tischtennis Überraschung liegt in der Luft

Alen Kovac vom ESV ist wieder dabei. Foto: Grant Hubbs Foto: Die Oberbadische

Weil am Rhein (dos). Die Überraschung lag in der Luft: Die Verbandsliga-Herren des ESV Weil am Rhein sind nur ganz knapp an Zählbarem gegen den Spitzenreiter vorbeigeschrammt. Bei der 7:9-Heimniederlage war das Glück nicht gerade auf Weiler Seite.

Vier der sechs Duelle, die erst im fünften Satz entschieden wurden, gingen an die Gäste. Die größten Pechvögel dabei waren Marc Altermatt und Jürgen Eise, die jeweils beide Spiele verloren geben mussten. Dabei sorgten Altermatt/Eise und die Paarung Alen Kovac/Kevin Meyer für die 2:1-Führung nach den Doppeln. Stark trumpfte Tu Thien Si im vorderen Paarkreuz auf. Und Alen Kovac, nach seiner Achillessehnenverletzung erstmals wieder im Einsatz, bewies, dass er das Tischtennisspielen nicht verlernt hat. Beide holten das Maximum in ihren Einzeln. Auch Kevin Meyer konnte mit einem Sieg das Punktekonto des ESV erhöhen.

Bei einer 7:5-Fürung lag die Überraschung gegen die favorisierten Gäste in der Luft. Aber Freiburg drehte noch einmal mächtig auf, gewann vier Spiele in Folge und durfte über einen 9:7-Erfolg jubeln.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Ladestation - Elektroauto

Ein Förderprogramm der Bundesregierung soll mehr Elektroautos auf die Straße bringen. Würden Sie sich ein solches Fahrzeug kaufen?

Ergebnis anzeigen
loading