Tischtennis Vorsprung schmilzt

Lukas Hertrich und der SV Eichsel kämpfen um den Ligaerhalt. Foto: Grant Hubbs Foto: Die Oberbadische

Ab sofort ist Bibbern angesagt: Der SV Eichsel befindet sich spätestens nach der knappen 6:8-Niederlage beim TTV Muckenschopf mittendrin im Abstiegskampf der Herren-Verbandsliga.

Rheinfelden-Eichsel (dos). Die Spieler des SV Eichsel waren sich der Bedeutung dieser Partie zweier direkten Konkurrenten durchaus bewusst. Mit dem erhofften Erfolg gegen Muckenschopf wurde es aber nichts, da bei den Gastgebern die beiden Franzosen Jean und Raymond Fullenwarth groß aufspielten. Sie gewannen das Doppel und jeweils auch ihre beiden Einzelpartien. „Da gab es keine Chance für uns,“ konstatierte Mannschaftsführer Daniel Granier.

Die restlichen Spiele an diesem Abend waren zumeist ausgeglichen. Nach fast dreistündiger Spielzeit schlug nach 14 Duellen aber eine Niederlage zu Buche. Bis zum 3:3-Zwischenstand war es ein Duell auf Augenhöhe, dann holten sich die Hausherren aber drei Partien in Serie. Diesen Vorsprung verteidigten sie im Anschluss.

Nach dieser 6:8-Pleite beträgt der Vorsprung des SVE als Tabellenachter auf einen Nichtabstiegsplatz nur noch einen Punkt.

Aufgeregte Zeiten erfordern seriöse und umfassende Informationen und deren Einordnung! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

npwi_wb_arbeitsplatz_161113.jpg

Die Diskussion um ein Ausstiegsszenario aus dem Lockdown wird immer lauter. Insbesondere die Wirtschaft will bald wieder zur Normalität zurückkehren. Rechnen Sie mit mit einer baldigen Besserung der wirtschaftlichen Lage nach der Pandemie?

Ergebnis anzeigen
loading