Tischtennis Weil macht mit Langen kurzen Prozess

Uli Nodler
Kurzen Prozess hat am Sonntag Tischtennis-Zweitbundesligist ESV Weil gemacht. Foto: Grant Hubbs

Kurzen Prozess hat am Sonntag Tischtennis-Zweitbundesligist ESV Weil gemacht.

Die Weiler ESV-Damen schlugen den TTC Langen glatt mit 6:0. Die Gastgeberinnen traten vor einer stattlichen Zuschauer-Kulisse in der Sporthalle der Leopoldschule in Bestbesetzung an. So war auch die walisische Nationalspielerin Anna Hursey dabei.

Die Waliserin reiste von einem internationalen Einsatz in Kroatien an und bewies Weitsicht. Denn auf dem Flug nach Basel ging ihr Koffer verloren. Aber Hursey hatte vorgesorgt und ihren Schläger im Handgepäck mitgenommen. Mit einem kleinen Geschenk bedacht wurde Kornelija Riliskite. Die Litauerin holte sich den nationalen Einzeltitel.

Der ESV Weil gab in der ganzen Partie nur vier Sätze ab. Spannend machte es das Einser-Doppel mit Hursey/Ievgeniia Sozoniuk, Das Weiler Duo setzte sich erst fünften und entscheidenden Satz gegen Anastasia Bondareva und Mariia Voitekhova mit 3:2 durch. Dagegen hatten Riliskyte und Anastassiya Lavrov keine Mühe , ihre Doppelpartie im Schnelldurchgang 3:0 zu gewinnen.

Bei ihren Einzelssiegen mussten anschließend lediglich Sozoniuk und Lea Lachenmayer einen Satz abgeben.

Doppel: Hursey/Sozoniuk – Bondareva/Voitekhova 3:11, 11:7, 11:2, 10:12, 11:5; Riliskyte/Lavrova – Betz/Vasylenko 11.5, 11:2, 11:5. Einzel: Hursey – Voitekhova 11:5, 11:7, 11:7; Sozoniuk – Bondareva 11:9, 11:8, 9:11, 11:9; Riliskyte – Vasylenk 11:8, 12:10, 11:6; Lachenmayer – Betz 10:12, 11:8, 11:8, 11:4.

Umfrage

Kamala Harris

Nach dem Willen von Finanzminister  Christian Lindner sollen die Steuerklassen 3 und 5 abgeschafft werden. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading