Todtnau Abschied von „mütterlicher Respektsperson“

Bürgermeister Andreas Wießner verabschiedete Schulwartin Katica Mrkonjic in den wohlverdienten Ruhestand. Foto: zVg

Todtnau -  Wie so viele Veranstaltungen konnte im Jahr 2020 wegen der Corona-Hygienevorgaben auch die üblicherweise auf November terminierte Jahresabschlussfeier der Stadt Todtnau nicht stattfinden. In deren Rahmen werden ansonsten im Beisein der Kollegen sowie des Gemeinderats Bedienstete im festlichen Rahmen für Dienstjubiläen geehrt beziehungsweise in den Ruhestand verabschiedet.

Bürgermeister Andreas Wießner ließ es sich aber nicht nehmen, die einzige Verabschiedung, die im Jahr 2020 anstand, im „hygienekonformen“ Rahmen vorzunehmen. Hierzu begrüßte er die bisherige Schulwartin der Grundschule Todtnau, Katica Mrkonjic, die zum Jahreswechsel in den wohlverdienten Ruhestand getreten ist, auf dem Pausenhof ihrer langjährigen Wirkungsstätte. Die von vielen Schülergenerationen und auch den Lehrern als „mütterliche Respektsperson“ geachtete und allseits beliebte „Katja“, wie sie von allen genannt wird, kam im Jahr 1973 aus dem ehemaligen Jugoslawien und jetzigen Serbien nach Deutschland. Die Heimat zu verlassen, war damals ein schwerer, aber gut überlegter Schritt. Die sympathische und offene Art von Katica Mrkonjic und ihrem Mann, der ebenfalls viele Jahre bei der Stadt Todtnau im Alten- und Pflegeheim beschäftigt war und schon einige Jahre den Ruhestand genießt, machte es ihnen jedoch leicht, in Todtnau eine zweite Heimat zu finden. Die Familie, zu der später noch zwei Töchter hinzukamen, erfreut sich überall großer Beliebtheit.

Katja Mrkonjic trat nach einer sechsmonatigen Krankheitsvertretung in den Jahren 1985/1986 im November 1987 als Raumpflegerin in der Grundschule Todtnau ihren Dienst bei der Stadt an. An dieser Schule war sie dann seit 1988 als Schulwartin für verschiedenste Aufgaben im Bereich von Ordnung, Sauberkeit, Hygiene und Schülerbetreuung zuständig.

Bürgermeister Wießner dankte Mrkonjic mit einem Gutschein-Präsent für die vielen Jahre, in denen sie für die Stadt Todtnau tätig war und in denen sie beim Umgang mit den Grundschülern stets die richtige Mischung aus Autorität und Einfühlungsvermögen gezeigt habe.

Bereits zuvor konnte der Bürgermeister zwei Dienstjubilaren gratulieren. Sigrid Asal ist seit 25 Jahre als Musikschullehrerin der Musikschule Oberes Wiesental bei der Stadt Todtnau im öffentlichen Dienst beschäftigt. Die diplomierte Musikpädagogin übernahm im Jahr 2007 zusätzlich auch die Leitung der Musikschule und füllt dieses Amt mit viel Fachwissen und großem Engagement aus.

Auf 40 Jahre im Öffentlichen Dienst konnte Georg Dutschke zurückblicken. Von 1980 bis 1989 war er nach Absolvierung der Verwaltungsausbildung beim Zoll als Grenzbeamter an verschiedenen Dienststellen beim Hauptzollamt Lörrach eingesetzt, bevor er über die Kurverwaltung Todtnauberg im Jahr 1992 zum Haupt- und Personalamt der Stadtverwaltung ins Todtnauer Rathaus kam. Dort ist er als Sachbearbeiter sowohl für die Bereiche Personal und Lohn als auch hauptverantwortlich für Landwirtschafts-, Landschaftspflege-, Naturschutz- und Jagdangelegenheiten sehr vielseitig eingesetzt und kann neben einem fundierten Wissen auch auf viel Erfahrung zurückgreifen.

Lesen Sie das OV ePaper bis zur Jahresmitte 2021 für nur einmalig 59 Euro! Gleich HIER anfordern.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Heiko Maas

Außenminister Heiko Maas hat dieser Tage gefordert, Geimpften früher als allen anderen den Besuch von Restaurants oder Kinos zu ermöglichen. Was halten Sie davon, Geimpften Vorteile einzuräumen?

Ergebnis anzeigen
loading