Todtnau Insel-Spielplatz für 42 000 Euro

Gerhard Pötsch, Betriebsratsvorsitzende Helena Steinebrunner, Dominik Zipfel und Michael Schneider (von links) bei der Spendenübergabe. Foto: Ulrike Jäger

Todtnau-Todtnauberg - Zum Familientag und Sommerfest hatte die Firma Sunstar-Interbros ihre Mitarbeiter und deren Angehörige kürzlich ins Todtnauberger Freibad eingeladen.

Rund 100 Personen konnten den Sommertag genießen, auf dem Grill brutzelten Mitglieder des Schwimmbad-Fördervereins Steaks und Würste, eine große Auswahl an Salaten gab es ebenso am Büffet wie später Kaffee und Kuchen.

Der Ort für diese Veranstaltung war nicht zufällig gewählt, denn die Geschäftsleitung mit Geschäftsführer Gerhard Pötsch und Personalchef Michael Schneider hatte einen dicken Scheck ins Freibad mitgebracht. „Wir haben eine Insel gekauft“, sagte Michael Schneider augenzwinkernd, „die Karibik war schon ausverkauft, also nehmen wir eine in Todtnauberg.“ Denn die Spende in Höhe von 2400 Euro ist für den Spielplatz gedacht, der von der Berger Bad UG und dem Förderverein vor dem Schwimmbad geplant ist. Er soll aus mehreren (Spiel-) Inseln bestehen und insgesamt rund 42 000 Euro kosten. Zusätzlich zu Fördermitteln in Höhe von 18 000 Euro kamen mit der Unterstützung von Firmen und Spenden von Bürgern so bereits 35 000 Euro zusammen. Michael Schneider drückte seine Hoffnung aus, dass sich die Stadt Todtnau an der noch ausstehenden Summe beteiligen wird. Die Firma Sunstar spende regelmäßig für soziale Projekte, mal für alte und kranke Menschen, so für die Sozialstation zum Beispiel, aber auch für junge, deren Zukunft ihnen am Herzen liege, so Schneider. Er dankte den Mitgliedern des Fördervereins für die Möblierung im Garten des Freibads und die Unterstützung an den Essensstationen.

Dominik Zipfel, Vorsitzender des Fördervereins, nahm den symbolischen Scheck dankbar entgegen. Für den Spielplatz, der öffentlich zugänglich sein wird, bringt der Förderverein Eigenleistungen durch Arbeitskraft ein. Firmen oder Einzelpersonen, die Geld oder eine ganze Insel spenden, werden auf einer Spendentafel namentlich erwähnt beziehungsweise neben der gespendeten Insel ein separates Schild erhalten, so Zipfel.

Zur Musik des Duos „Caprice“ wurde noch bis in die Nacht geschwoft, ab 23 Uhr hatte der Förderverein zum Nachtschwimmen eingeladen, und der Beachvolleyballplatz wurde zum ersten Mal von einer neuen Flutlichtanlage beleuchtet.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

E-Auto

Bosch-Chef Volkmar Denner warnt davor, sich bei der Klimadebatte auf die Elektromobilität festzulegen. Er benutze ein Fahrzeug mit hocheffizientem Diesel-Motor und sehr viel geringerem CO2-Ausstoß. Wie stehen Sie dazu?

Ergebnis anzeigen
loading