Todtnau Lachen und Weinen am Ende der fünften Jahreszeit

Markgräfler Tagblatt, 14.02.2018 22:15 Uhr

Todtnau (vw). Der letzte Abend der Todtnauer Fasnacht war für alle noch mal ein großer Spaß. Nach großem Geheule bei der Fasnachtsverbrennung konnte beim Verurteiltenball noch einmal gelacht werden. Die Verurteilten sorgten dabei für beste Unterhaltung. Zuerst waren Jürgen Wehrle und die Dilldappen-Vorstände an der Reihe. Ihre Strafe, den Knigge-Kurs im Bedienen und Servieren von Schnaps, absolvierten sie erfolgreich.

Dann konnte sich der geschädigte Narrenpolizeikommissar Noldi Seger über seine Entschädigung freuen. Denn seine „drei Engel“ Dagmar Bertucci, Nicole Böhler und Sandra Reiß verpassten ihm die gewünschte Wellnessmassage mit allem Drum und Dran. Mit dem Auftritt des Verurteilten Erwin Hartmann kam Oktoberfeststimmung auf, er verteilte Bier in Maßkrügen.

Auch die Rätschgoschen präsentierten nochmals ihr Programm. Gleichzeitig war es auch der letzte Fasnachtsabend beim „Narrenwirt“ Bernhard Wehrle, der das Gasthaus „Sonne“ zum Ende des Monats aufgibt. Er bekam den Verdienstorden sowie viel Applaus für die vielen Jahre, in denen er die Narren unterstützt hat. Dies war für alle ein sehr emotionaler Moment, der einige zu Tränen rührte.

 
          0