Triathlon Der VfL dominiert die Landesliga

Daniel Hengst

Regen und Kälte bereiten den Sportlern beim Triathlon in Schopfheim Probleme. Die neue Einteilung der Ligen durch den Verband macht die Wettkämpfe in dieser Saison für die zwölf Teams besonders spannend.

Der VfL Herrenberg Triathlon ist in der Landesliga eine Macht. Drei Wettkämpfe hat die Mannschaft in dieser Saison bereits gewonnen, beim Sparkassen-Triathlon der Turnerschaft Langenau kam ein weiterer Sieg hinzu. Die Wettkämpfe sind in dieser Saison hart umkämpft. „Der Verband wird im Herbst eine neue Einteilung der Ligen vornehmen“, sagte Hubert Klemm am Rande des Wettkampfs. Das eigene Team des TSCH Langenau wolle sich daher möglichst weit vorne platzieren, um bei der Einteilung in die höhere Klasse eingestuft zu werden, erklärt Klemm, der sportlicher Leiter und Cheftrainer in Personalunion ist.

Eine Besonderheit des Wettkampfs der Turnerschaft Langenau ist die Reihenfolge der Disziplinen. Statt mit Schwimmen geht es mit dem Lauf los. „Wir können keinen Massenstart beim Schwimmen machen“, erklärt Klemm, der zugleich Leiter des Orgateams für den Sparkassen-Triathlon-Tag ist. Einen Massenstart findet er allerdings einfach spannender. Würde mit Schwimmen begonnen, dann ginge dies nur mit Einzelstarts alle 15 Sekunden und damit sei die Spannung weg.

Der Landesligawettkampf in und um das Schopfheimer Freibad hatte seine Kopf-an-Kopf- Rennen. Florian Adami (Tri Team Freiburg 2) konnte sich gleich zu beginn des Laufs über 17 Kilometer absetzen und brachte sieben Sekunden davon vor Patrick Weisser (SSV Ulm) ins Ziel. Die stärksten Kontrahenten waren allerdings Maximilian Rösch (VfL Herrenberg), der als Dritter beim Laufen ins Ziel kam und Paul Metzger (Tria Echterdingen), der beim Lauf als Vierter über die Zeitmessmatten kam.

Foto: Daniel Hengst

Adami verspielte seine Position beim Radfahren, dort fuhr er nur die elftbeste Zeit. Rösch (Erster beim Radfahren) und Metzger (Zweiter), zogen an ihm vorbei. Dem Freiburger half die zweitbeste Zeit beim Schwimmen nicht mehr zurück auf Platz eins, aber er holte sich Platz zwei. Rösch konnte es im Wasser ruhig angehen lassen. Nach 54:16 Minuten hatte er im Ziel 1:22 Minuten Vorsprung zu Adami. Metzger lieferte über die 550 Meter nur Platz 19. Damit wurde der Echterdinger am Ende knappe acht Sekunden vor Maximilian Hörmann (Herrenberg) noch Dritter.

Foto: Daniel Hengst

Das Team der Herrenberger Triathleten holte sich den Gesamtsieg vor dem Tri-Team Freiburg 2 und dem Post-SV Tübingen. Der TSCH Langenau holte sich einen guten sechsten Platz. „Das kalte Wetter und der Regen sowie die andere Reihenfolge der Disziplinen hat einigen Athleten Probleme bereitet“, sagte Klemm. Im Wasser hatten mehrere Sportler mit Krämpfen zu tun. Dennoch waren die Teilnehmer mit dem Wettbewerb zufrieden.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Wahlkampf in den USA - Biden

US-Präsident Joe Biden kandidiert für eine weitere Amtszeit, die Zweifel an seiner Kandidatur werden aber immer lauter. Sollte sich Biden zurückziehen?

Ergebnis anzeigen
loading