Berlin - Der ungarische Außenminister Péter Szijjártó hält nichts von den migrationspolitischen Plänen der künftigen EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen. Die geplante beschleunigte Aufstockung der EU-Grenzschutzagentur Frontex sei aus seiner Sicht "nicht die Lösung", sagte Szijjártó der Zeitung "Die Welt". "Frontex ist ein Reisebüro", sagte der Minister und forderte, dass jene Länder, die eine EU-Außengrenze haben, "diese auch schützen". Zudem kritisierte er, die EU sei in der Migrationsfrage weiter "planlos".